Menü

Elmaida (5)

Plötzlich sterbenskrank

Elmaida (5) aus Prishtina (Kosovo) leidet an einer aggressiven Form der Leukämie. Weil ihr in ihrer Heimatstadt nicht geholfen werden konnte, wird das Mädchen nun an der Universitätsmedizin Rostock behandelt. Um die bei der Betreuung des Kindes entstehenden Kosten decken zu können, setzen sich landesweit Menschen für Elmaida ein und sammeln Spenden. Auch „Ein Herz für Kinder“ hilft dem kleinen Mädchen, das endlich wieder lächeln und ganz gesund werden möchte.

Professor Dr. Peter Schuff-Werner, Ärztlicher Vorstand der Universitätsmedizin Rostock: „Wir behandeln die kleine Elmaida gern und mit hohem persönlichem Einsatz an unserem Klinikum.“

Als Shpresa (19) von der schweren Erkrankung ihrer Tochter erfuhr, war sie geschockt. Noch hilfloser aber fühlte sie sich, als ihr die Ärzte im Kosovo meitteilten, dass sie nichts für ihre Tochter tun können, da keine Medikamente bzw. Therapiemöglickeiten im Kosovo vorhanden sind.

Nach Rostock kam elmaida schließlich durch Vermittlung des Sozialwerks der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Malchin-Teterow. In Malchin lebt ein Onkel des Mädchens, der sich an das Familienzentrum des Sozialwerks gewandt hatte. Elmaida bekommt in Rostock eine Chemotherapie, für die sie immer wieder einige Tage an der Universitätsmedizin auf der onkologischen Station verbringen muss. Die restliche Zeit verbringt sie bei ihrem Onkel in Malchin. Zwei Phasen der Chemotherapie hat sie bereits hinter sich, die Therapie schlägt gut an.

Ein harter und mühsamer Weg steht immer noch vor ihr. Doch alle Helfer sind zuversichtlich, dass Elamida den Kampf gegen den Krebs gewinnen kann.

Teilen hilft!

Projekte

Ärzte formten ein neue Nase – noch ist die Schwellung nicht ganz abgeklungen

Mercy Ship

Ärzte schenken Mioty (5) ein neues Gesicht

Mioty (5) wurde von einem Tier angegriffen, durch eine Infektion verlor sie die Nase und das Auge. Ärzte des Mercy Ship schenkten

Banay kann wieder lachen und nun auch endlich zur Schule gehen

Madagaskar

Banay kann wieder lachen

Durch eine Lippenspalte konnte Banay nicht richtig sprechen, die Schule nicht besuchen. Nun wurde sie operiert, für sie beginnt ei

Deutsche Ärzte behandeln in Nepal Kinder mit Verletzungen, Verbrennungen oder Deformationen im Gesicht, wie Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalten

Sankhu

Medizinische Geräte für Klinik

Das Sushma-Koirala-Memorial Hospital in Sankhu bekommt mit Hilfe von „Ein Herz für Kinder“ neue medizinische Geräte zur Behandlung

Informieren und Spenden