top
bottom
Dank „Ein Herz für Kinder“

Jetzt kann auch für uns Weihnachten kommen

Es war ein Foto, das ans Herz ging: Ein Junge sitzt traurig auf dem Boden seines Kinderzimmers. Hinter ihm hält der Vater seinen kleinen Bruder auf dem Arm. Nirgendwo Spielzeug. Kein Möbelstück.So wie im Kinderzimmer der Familie sah es in der ganzen Wohnung aus.

Weil sich das Sozialamt Wochen lang nicht durchringen konnte, dem alleinerziehenden Pascal Wolter (33) Geld für den Kauf von Möbeln zu geben.

JETZT KANN DIE KLEINE FAMILIE WIEDER STRAHLEN.

Nachdem BILD sich einschaltete, konnte der arbeitslose Vater die Wohnung endlich einrichten. Obendrein spendierte „Ein Herz für Kinder", die Hilfsorganisation von BILD, einen großen Karton Spielzeug und einen Einkaufsgutschein für Kinderkleidung.

„Lewis und Paul haben sich riesig gefreut“, schildert Pacal Wolter den Moment, als die beiden die Spielzeugkiste aufmachen durften.

Die Familie, die schon so viel durchmachen musste, freut sich jetzt auf ein schönes Weihnachtsfest. Die Zutaten dafür sind da: ein liebevoll eingerichtetes Kinderzimmer und eine Menge Spielzeug, das darauf wartet, von Lewis (4) und seinem zweijährigen Bruder Paul ausprobiert zu werden.

Hier hilft
„Ein Herz für Kinder“

Die Idee

1978 rief Verleger Axel Springer "Ein Herz für Kinder" ins Leben. Wie vor mehr als drei Jahrzehnten alles begann...
zur Geschichte