top
bottom
Die Mädchen sind eineiige Vierlinge

Wir vier sind ein Wunder

Die Wahrscheinlichkeit, vom Blitz getroffen zu werden: 1:20 Millionen. Ein Sechser im Lotto: 1:15 Millionen. Beides ist in etwa so wahrscheinlich wie die Geburt von Kim, Sophie, Laura und Jasmin.

Die elf Monate alten Mädchen aus Leipzig sind eineiige Vierlinge, und zwar auf natürlich gezeugte Art (Chance: 1:13 Millionen).

BILD-BESUCH BEI DEN KLEINEN WUNDERLINGEN.

Morgens verlassen die „Männer“ das Haus: Papa Marcus (30, Monteur bei BMW) bringt Sohn Lucas (6) in die Schule.

Eine Freundin, die Oma und zwei Hebammen unterstützen Mama Janett (32) bei der Betreuung der Vierlinge: 20 Fläschchen machen sie am Tag, mindestens genauso viele Windeln werden gewechselt. Gebadet wird im Wechsel: zwei mal zwei.

Ruhe gibt‘s im Hause Mehnert kaum noch. „Irgendwer quäkt immer“, sagt die Vierlingsmama. „Aber es macht auch Spaß, die Mädels haben sich super entwickelt.“

Gerade mal 1000 Gramm wog jede bei der Geburt in der 28. Schwangerschaftswoche. Inzwischen bringen sie zwischen sieben und neun Kilo auf die Waage.

Neben ihrer Milch bekommen sie jetzt auch den ersten Brei – und langsam wird das Leben mit den Kleinen ganz schön teuer. Die Eltern: „Gerade hat die Oma uns Schneeanzüge gekauft. Alles in Vierfach-Ausführung, das ist schon heftig.“

Die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ unterstützt die Familie finanziell.

Hier hilft
„Ein Herz für Kinder“

Die Idee

1978 rief Verleger Axel Springer "Ein Herz für Kinder" ins Leben. Wie vor mehr als drei Jahrzehnten alles begann...
zur Geschichte