top
bottom
Eliana (12)

Ihr größter Wunsch – richtig laufen können

Eliana (12) lebt in einem Armenviertel in Asuncion und hat ein großes Handicap. Das Mädchen aus Paraguay leidet an einem genetisch bedingten Phosphat-Diabetes. Ohne Behandlung führt dies dazu, dass die Knochen weich werden. Durch das Gewicht des Körpers haben sich ihre Beine verkrümmt und eine extrme O-Form. Sie kann nur mit Mühe gehen.

Dennoch ist Eliana ein sehr nettes und intelligentes Mädchen, das jedes Jahr die Schule mit besten Leistungen absolviert und vor kurzem als Klassensprecherin gewählt worden ist.

Erst in den letzten vier Jahren wurde sie medizinisch behandelt mit Unterstützung ihrer Paten aus Deutschland und der Gesellschaft „Staufen-Paraguay e.V.“. Die Familie konnte auf Grund ihrer Armut vorher nicht die nötigen Medikamente und Behandlungen bezahlen. Um Eliana aber ein normales Leben zu ermöglichen, ist eine Operation unausweichlich.

In Paraguay konnte der Eingriff aufgrund der fehlenden Medizin-Technik nicht durchgeführt werden. Deshalb hatten sich die deutschen Helfer entschlossen, dass Mädchen nach Freiburg zu holen. Leider hat die erste OP nicht den erhofften Erfolg gebracht, weshalb nun für Januar 2013 eine weitere Operationzur Begradigung der Beine geplant ist.

Da die deutschen Helfer die Kosten für die zweite OP nicht komplett aus den ihnen zur Verfügung stehenden Mittel bezahlen konnte, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, den fehlenden Rest zu übernehmen, damit endlich Elianas größter Wunsch wahr wird: Normal gehen zu können.

Hier hilft
„Ein Herz für Kinder“

Die Idee

1978 rief Verleger Axel Springer "Ein Herz für Kinder" ins Leben. Wie vor mehr als drei Jahrzehnten alles begann...
zur Geschichte