top
bottom
Mohammed (5)

Erfolgreiche Herz-Operation

Eine große Narbe klafft auf der Brust von Mohammed (5). Noch ist er im Krankenhaus, angeschlossen an mehrere Überwachungsmonitore. Doch die schönste Nachricht: Er hat den schwersten Kampf seines Lebens gewonnen. Sein Herz ist wieder ganz gesund – auch Dank der Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“! Die BILD-Hilfsorganisation bezahlte den lebensrettenden Eingriff.

Rückblick: Vor fünf Jahren wird Mohammed in Syrien mit einem schweren Herzfehler geboren. Schon zu dieser Zeit konnten die Ärzte in seiner Heimat nichts für ihn tun. In dem von der Rebellion und kriegerischen Auseinandersetzungen geprägten Land fehlt es an allem. Besonders das Gesundheitswesen leidet an dem Notstand. Krankenhäuser sind nur unzureichend ausgestattet. Es fehlt an Medikamenten, medizinischen Geräten, Verbandsstoffen.

Bei derartigen Defiziten ist es undenkbar, eine so komplizierte Herz-OP durchzuführen, wie Mohammed sie braucht. Deshalb beschlossen die Eltern des Jungen, Hilfe im benachbarten Libanon zu suchen, wo Kliniken besser ausgerüstet sind und Ärzte über ausreichend Erfahrung verfügen.

Da die Eltern aber nicht in der Lage waren, den Eingriff am Sayda in Hammod Hospital zu bezahlen, übernahm „Ein Herz für Kinder“ die Kosten, denn die OP am Herzen war mehr als dringlich. Mohammed litt unter extremer Atemnot, bekam schnell blaue Lippen und war fast nur noch erschöpft.

Doch alle diese Beschwerden gehören jetzt der Vergangenheit an, denn endlich ist das Herz des Jungen wieder ganz gesund.

Hier hilft
„Ein Herz für Kinder“

Die Idee

1978 rief Verleger Axel Springer "Ein Herz für Kinder" ins Leben. Wie vor mehr als drei Jahrzehnten alles begann...
zur Geschichte