top
bottom
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“

Warum hat die BILD-Hilfsorganisation kein Spendensiegel?

„Ein Herz für Kinder“ engagiert sich seit über 30 Jahren für Kinder. Dies ist möglich, weil Sie, liebe Leserinnen und Leser, unsere Arbeit durch Spenden unterstützen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zu unserer Hilfsorganisation:

Warum hat „Ein Herz für Kinder“ kein Spendensiegel?

Wir verzichten bewusst darauf, denn „Ein Herz für Kinder“ hat sich selbst sehr strenge Regeln auferlegt. Die wichtigste Regel lautet: Jeder Cent Ihrer Spende kommt ohne Abzüge Kindern zugute. Das Spendensiegel erlaubt hingegen, dass bis zu 35 Prozent für Werbungs- und Verwaltungskosten verwendet werden. Außerdem muss man für das Spendensiegel einen nicht unerheblichen Betrag zahlen – Geld, das wir lieber für Kinder ausgeben.

„Ein Herz für Kinder“ lässt sich dennoch sehr genau überprüfen. Und zwar von der Hamburger Sozietät Stiehler-Vietzen-Nolte-Burgmann, deren Schwerpunkt auf dem Stiftungs- und Gemeinnützigkeitsrecht liegt.

Wer überprüft eigentlich „Ein Herz für Kinder“?

„Ein Herz für Kinder" lässt sich sehr genau überprüfen. Sämtliche Ausgaben werden in einem Jahresbericht zusammengefasst. Dieser wird von der renommierten, unabhängigen und zertifizierten Hamburger Sozietät Stiehler-Vietzen-Nolte-Burgmann aufwendig und im Detail geprüft. Dieser Bericht wird anschließend außerdem vom Finanzamt Hamburg-Nord (Steuernummer 17/400/03832) kontrolliert, welches dem Verein daraufhin die Gemeinnützigkeit bescheinigt.

Weshalb wird der Wirtschaftsprüferbericht nicht veröffentlicht?

Der Bericht enthält detaillierte Informationen über jeden einzelnen Hilfsvorgang, hinter vielen Projekten stehen Personen, Familien und ihre Kinder. Wir legen besonderen Wert auf den vertraulichen Umgang mit diesen persönlichen Daten. Mit einer Veröffentlichung würden wir nicht nur den Datenschutz, sondern auch das in uns gesetzte Vertrauen verletzen.

Wie schnell landet meine Spende bei Kindern?

„Ein Herz für Kinder" hilft schnell und unbürokratisch. Spenden fließen innerhalb eines Jahres in Kinderprojekte.

Wohin fließt meine Spende?

Die Spenden aus der alljährlichen Dezember-Gala sowie die Spenden, die im Laufe des Jahres gesammelt werden, investiert „Ein Herz für Kinder" schwerpunktmäßig in Projekte in Deutschland: z. B. in Schulen, Kindergärten, Suppenküchen, Bildungsprojekte. Ein kleinerer Teil fließt in internationale Projekte, z. B. für sauberes Trinkwasser, medizinische Hilfe, Bildung.

Hier hilft
„Ein Herz für Kinder“

Die Idee

1978 rief Verleger Axel Springer "Ein Herz für Kinder" ins Leben. Wie vor mehr als drei Jahrzehnten alles begann...
zur Geschichte