Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

Danke für diese goldene Nacht – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en

Gala 2010

Danke für diese goldene Nacht

Es war die Nacht der großen Herzen. Die Nacht der großen Gefühle und der großen Gesten; die Nacht der harten Männer, die ihren ganz, ganz weichen Kern zeigten. Bis zu sechs Millionen Zuschauer sahen live die Spendengala der BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ im ZDF.

Nach mehr als drei Stunden Show und Schicksal waren sagenhafte 15,4 Mio. Euro an Spenden zusammengekommen. So viel wie nie zuvor in der Geschichte der „Ein Herz für Kinder“-Gala. Noch nie hat Deutschland so viel Herz gezeigt.

EIN ABEND VOLLER EMOTIONEN, MIT DREI UNGLAUBLICHEN HÖHEPUNKTEN.
Spenden-Knaller Nummer 1: Schon zweimal hatte Finanz-Unternehmer Dr. Carsten Maschmeyer (51) bei „Ein Herz für Kinder“-Galas je eine Million Euro aus seinem Privatvermögen gespendet. Kaum zu toppen? Zu Beginn der Show kündigte Maschmeyer an: „Was immer heute zusammenkommt – ich lege zehn Prozent drauf.“ Der Spenden-Optimierer eröffnete die Jagd auf den Rekord.

Spenden-Knaller Nummer 2: Eine Million Euro gab Kaufhof für den blauen Glückspulli aus Kaschmir, den Bundestrainer Jogi Löw (50) während der Fußball- Weltmeisterschaft in Südafrika getragen hatte. Jogi lächelnd: „Für einen getragenen Pulli hätte ich das nicht erhofft.“ Moderator Thomas Gottschalk grinsend: „Sie wissen schon, dass Sie den im Laden für 199 Euro bekommen?“

Spenden-Knaller Nummer 3: Schwergewichts-Weltmeister Wladimir Klitschko (34) zeigte das Herz eines Boxers. Als Comedian Ralf Schmitz (36) Promis im Publikum gewohnt schlagfertig Spenden aus der Tasche quatschte, nahm Klitschko ihm spontan das Mikrofon weg: „Ich spende zehn Mal mehr als Sie.“ Schmitz’ Vorschlag – 3000 Euro – konterte Klitschko mit einer Geraden: „Ich bin ein Fan von runden Zahlen. Am Ende der Sendung mache ich die Spendensumme rund.“ Dafür gab es eine Kuss-Attacke von Schmitz, die Klitschko völlig ungedeckt erwischte. 13 247 821 Euro hatten die Zuschauer am Ende gespendet – ungerührt legte Klitschko fast 753 000 Euro aus eigener Tasche drauf. Es war der Moment, als Dr. Eisenfaust zu Dr. Samtherz wurde.

Auch Carsten Maschmeyer schockierte die Summe nicht, er erhöhte lächelnd um die versprochenen zehn Prozent. Noch mal unglaubliche 1,4 Mio., Endstand: 15,4 Millionen.

Nach der Show umarmten sich die Männer des Abends. „Ich war selbst in einem Mutter-Kind-Heim und weiß, wie wichtig es ist, dass Kindern geholfen wird“, so Maschmeyer. „Ich glaube, diejenigen, die etwas haben, sollten auch etwas geben.“

DIE DEUTSCHE PROMINENZ BEWIES WIE JEDES JAHR IHR GROSSES HERZ.

Bereits zum zehnten Mal moderierte Thomas Gottschalk das erfolgreichste Charity-Format des deutschen Fernsehens und scherzte vor der Sendung: „Mit zunehmendem Alter machen einem Jubiläen ja eher Sorgen, aber den 10. Geburtstag der ,Ein Herz für Kinder‘-Gala feiere ich besonders gern.“

Für den guten Zweck nahmen unter anderem Til Schweiger und Peter Maffay, Henry Maske und Uschi Glas nonstop die Anrufe der spendenfreudigen Zuschauer entgegen.

Top-Showacts wie Amy Macdonald, Paul Anka und Opernstar Rolando Villazón verzichteten wie alle anderen Prominenten auf ihre Gage.

Die Band Pur kündigte im Vorfeld an, den Single-Gesamterlös ihrer neuen Version ihres Hits „Lena“ zu spenden. Hartmut Engler: „Ich habe viel, andere haben weniger. Also sollte man etwas abgeben. So sind wir alle erzogen worden.“

PRINZ KINDERHERZ ADELTE DEN ABEND!

Das „Goldene Herz“ der BILD-Kinderhilfsorganisation, die seit 1978 über 153 Millionen Euro Spenden gesammelt hat, wurde an den britischen Prinzen Harry verliehen, denn Seine Königliche Hoheit führt vorbildlich das Charity-Werk seiner verstorbenen Mutter Diana weiter.

Harry, Nummer drei der britischen Thronfolge, gründete bereits 2006 die Hilfsorganisation „Sentebale“, was übersetzt „Vergiss mich nicht“ heißt.

Sein Engagement bezieht sich hauptsächlich auf das afrikanische Land Lesotho. Prinz Harry: „Lesotho habe ich zum ersten Mal 2004 besucht, ich war sofort eingenommen von der bestechenden Schönheit und den Kindern, die dort so ein hartes Leben haben.“

MAL KEIN KLATSCH . . . NUR EIN BISSCHEN: Bei einem Vorempfang im 19. Stock des Axel-Springer-Hauses in Berlin war der Sohn von Prinz Charles der Sympathie-Magnet, zuvor hatte er das Brandenburger Tor besichtigt. „Prinz Harry ist ein ganz netter, bescheidener und gut gelaunter junger Mann. Er ist überhaupt nicht abgehoben“, sagte Friede Springer. „Ich kenne ihn noch vom Skifahren in Klosters, aber da war er noch ein kleiner Junge. Es freut mich sehr, dass er heute hier ist.“

Very „amused“ war auch Elisabeth, 18-jährige Tochter von Schauspielerin Maria Furtwängler. Die Tatort-Kommissarin: „Meine Tochter wollte so gern ein Foto mit Prinz Harry.“ Klappte prompt. Er ist eben ein „Prinz Cool“ und auch ein echter Fußball-Fan.

Als Bundestrainer Jogi Löw ihm das bearbeitete Foto einer Torszene im letzten WM-Spiel zwischen Deutschland und England präsentierte (Knick in der Torlinie zum Vorteil Deutschlands!), lachte der Prinz: „Das wird sicherlich mein Lieblingsfoto. Da habt ihr uns geschlagen!“

Jogi Löw hatte noch ein Geschenk dabei – ein Trikot der National-Elf mit allen Unterschriften.

PREMIERE FÜR UNSERE FIRST LADY

Bettina Wulff war gebeten worden, die Laudatio auf Prinz Harry zu halten. Beim Vorempfang sagte sie: „Er ist leider nur so kurz in Berlin. Aber wenn es noch länger schneit, bleibt er vielleicht. Er ist sehr sympathisch, ich freue mich sehr, ihn auf der Bühne zu ehren.”

In der Laudatio hieß es: „Ihre Hilfe in Afrika hat Sie zu einem engagierten jungen Mann reifen lassen, der mit Leidenschaft und Einfühlungsvermögen für die Rechte der Kinder eintritt.“

Die engagierte Stephanie zu Guttenberg reiste als „Projektpatin“ bereits im Oktober nach Nepal, wo „Ein Herz für Kinder“ das „Maiti“-Waisenhaus unterstützt, und lobte: „Die ,Ein Herz für Kinder‘-Gala ist eine großartige Institution. Es ist wunderbar, dass der Erlös 1:1 in die Projekte geht.“

DER GIPFEL DER GUTEN HERZEN

Die Frage auf dem roten Teppich: Was ist Ihr Herzenswunsch 2011? „Gesundheit. Sie ist das kostbarste Gut“, sagte Elmar Wepper, der um 18.03 Uhr als erster Prominenter den roten Teppich zur Gala betrat. Und Kai Pflaume: „Dass alle gesund werden, gesund kann man nur sein, wenn man auch satt ist.“

Und Peter Maffay brachte es auf den Punkt: „Ich suche ein gesundes Herz, das möchte doch jeder haben.“

Neu-Mama Barbara Schöneberger: „Dass meine kleine junge Familie gesund und glücklich bleibt.“

DAS EHRENHERZ für einen Schauspieler, der die wahre Rolle in seinem Leben gefunden hat – die des Menschenretters: Karlheinz Böhm wurde mit „Standing Ovation“ für sein Lebenswerk geehrt.

Seit 30 Jahren setzt er sich mit seiner Stiftung „Menschen für Menschen“ für die Ärmsten in Äthiopien ein. Sein stolzes Retter-Resümee: Er half über vier Millionen Menschen, baute Brunnen, Schulen (rund 250). Der Mann, den man in Äthiopien „Vater Karl“ nennt: „Es gibt eine Sprache, die auf der ganzen Welt gesprochen wird: die des Herzens.“ Auf der Bühne sagte er nur: „Diese Ehrung ist eine Ehrung für diejenigen Menschen, die mir geholfen haben, diese Arbeit zu machen. Ganz besonders auch für meine Frau.“

PS: Nur die böse Petra (Wettertief) hatte kein Herz für Kinder – Kylie Minogue musste in der letzten Minute absagen – Schneechaos in London! Und die eisige Jahreszeit sorgte leider auch für Last-Minute-Absagen: Veronica Ferres entschuldigte sich wegen einer Angina – ihre Tochter lag mit einem Virus im Krankenhaus, sie steckte sie an.

Projekte

Asel in Münster. Ihre Haare hat sie bereits verloren

Münster

Asel kämpft gegen Leukämie – und braucht Hilfe

ALL heißt die Krebsart, die Asels (13) Leben bedroht. Sie wird in Münster behandelt, doch es fehlen noch 50 000 Euro

Ziel: 50.000 €Benötigt: 46.842 €
Informieren und Spenden
Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt