Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

Der kleine Tautvilas kann nicht hören – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en

Sensoneurale Taubheit

Der kleine Tautvilas kann nicht hören

Das gespannte Zuhören beim Vorlesen von Märchen, das Hören von Musik oder Singen von Liedern ist für viele Kinder selbstverständlich und ein wichtiger, vitaler Bestandteil der Wahrnehmung der Umwelt, doch nicht für den kleinen Tautvilas (2).

Der kleine Junge kann nichts hören und dadurch auch nicht sprechen lernen. Tautvilas ist mit sensoneuraler Taubheit auf die Welt gekommen. Der sehnlichste Wunsch von Mutter Saulé (26) ist, dass ihr geliebter Sohn endlich hören und mit seiner Umwelt kommunizieren kann. Die einzige Möglichkeit ist ein sogenanntes Cochear-Implantat, eine Hörprothese für Gehörlose, deren Hörnerv noch funktionsfähig ist, wie im Falle des kleinen Tautvilas.

Im Universitätsklinikum der Stadt Kaunas in Litauen kann die Operation durchgeführt werden. Doch Tautvilas Familie kann die Kosten für die OP nicht alleine aufbringen. Durch Hilfe des litauischen Gesundheitsministeriums und mit Unterstützung der BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ konnte die benötige Summe für die Behandlung aufgebracht werden.

Durch das Implantat wird Tautvilas bald hören und seine Umgebung wahrnehmen können, sowie endlich sprechen lernen und mit seiner Familie und seiner Umwelt kommunizieren können.

Teilen hilft!

Projekte

Moazama (9) auf ihren Krücken vor dem Krankenhaus in Düsseldorf

Düsseldorf

Moazama möchte tanzen wie Cinderella

Moazama (9) hat nach einem Unfall eine komplizierte Bein-Fehlstellung. Bald hat sie die nächste Operation

Ziel: 12.000 €Benötigt: 875 €
Informieren und Spenden
Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt