Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

Diese Prinzessin hat ein „Goldenes Herz“ für Kinder – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en
Foto: Privat

Ehrenpreis für Mette-Marit von Norwegen

Diese Prinzessin hat ein „Goldenes Herz“ für Kinder

Bürgerliches Mädchen trifft Prinz, sie verlieben sich, heiraten und bekommen zwei Kinder – was klingt wie ein Märchen, ist die wahre Geschichte von Mette-Marit Tjessem Høiby (39).

Heute ist sie Kronprinzessin von Norwegen und eine Frau, zu der Millionen Menschen aufschauen. Mette-Marits Stimme hat Gewicht und so leiht sie sie denen, die nicht für sich selbst sprechen können: den Kindern in Not. „Ein Herz für Kinder“ trifft die Prinzessin in Drammen, rund 40 Kilometer von Norwegens Hauptstadt Oslo entfernt. Mit malerischem Blick auf den Fjord liegt hier das „Arbeitsinstitut Drammen“.

Mit ihrem Mann, Prinz Haakon, gründete Mette-Marit vor 11 Jahren die „Crown Prince and Crown Princess Foundation“, die Häuser wie dieses unterstützt. Hier sollen Kinder und Jugendliche, die auf die schiefe Bahn geraten sind, eine zweite Chance bekommen. Eine von ihnen ist Cecille (23). Ihr altes Leben war bestimmt von Drogen und Kriminalität. Sie leitet heute selbst Seminare, hilft anderen Jugendlichen. Mette-Marit ist wie eine große Schwester für die junge Frau. Regelmäßig besucht die Prinzessin die Einrichtung – sie wird begrüßt wie eine Freundin.

Ihr Engagement ist echte Herzenssache, und das weiß jeder hier. Seit Jahren kämpft die Prinzessin zudem unermüdlich gegen die Ausbreitung von Aids in den ärmsten Ländern der Welt. Kurz nach der Geburt ihrer Tochter Ingrid Alexandra 2005 reist Mette-Marit nach Afrika, nach Malawi.

Das, was sie dort sieht, verändert ihr Leben für immer: „Ich kam in ein unglaublich armes Land. Und als ich, als verwundbare junge Mutter, wieder zu Hause war, habe ich mir geschworen, diese Arbeit fortzusetzen. Und das tue ich bis heute.“

Als Sonderbotschafterin von UN.AIDS, dem Aids-Programm der Uno, kämpft Mette-Marit dafür, dass die tödliche Krankheit nicht in Vergessenheit gerät. Mette-Marit, die Entwicklungspolitik studiert hat, unterstützt auch Straßenkinder in Nicaragua und Hilfsprojekte in indischen Slums.

Video: Mette Marit hilft Kindern weltweit

Mette-Marit: „In Indien traf ich eine Familie mit drei Kindern. Das vierte war unterwegs. Ich fragte das kleinste Mädchen der Familie: Was ist dein Traum? Und das Mädchen sagte: ,Ich bin zu arm, um zu träumen.‘ Das war das Bewegendste, was ich seit Langem gehört habe.“ Die Kronprinzessin weiter: „Wenn Menschen ihre Hoffnung verlieren, ist das besonders tragisch. Und genau diesen Menschen will ich helfen.“

Mette-Marit ist keine unnahbare Prinzessin, sie ist eine Frau aus dem Volk, die ihre Position nutzt, um für die Schwachen und Armen da zu sein. Mit Leidenschaft und unermüdlichem Einsatz hilft sie in Norwegen, Asien und Afrika.

Mette-Marit: „Ich hoffe, dass ich mich weiter um Jugendliche und um die Aids-Problematik kümmern kann. Ich möchte damit für eine bessere Zukunft sorgen.“

Für ihr Engagement wird die Prinzessin mit dem „Goldenen Herz“ von „Ein Herz für Kinder“ geehrt. Mette-Marit wird die Auszeichnung persönlich in Berlin entgegennehmen.

 

Teilen hilft!

Projekte

Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt

Seit 17 Jahren operiert die pensionierte Orthopädin Annemarie Schraml (65) in Tansania verkrüppelte Kinder. 2000 kleine Patienten hat sie schon erfolgreich behandelt

Ärztin in Tansania

Annemarie (65) hilft Kindern fest im Leben zu stehen

Die pensionierte Ärztin Annemarie operiert in Tansania Kinder, die mit entstellten Beinen zur Welt kommen.