Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

Neue Ausstattung für Computer- und Klassenräume – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en
Foto: Privat

Schule „Caminito de Jesús“

Neue Ausstattung für Computer- und Klassenräume

In einem Armenviertel bei Guayaquil gründete Lehrerin Margarita vor mehr als 25 Jahren die Schule „Caminito de Jesús“ um den armen Kindern eine Chance auf Bildung zu geben.

Ihr Ziel: gegen die hohe Analphabetenrate kämpfen. Viele Kinder unserer Welt wachsen in einem Viertel wie Pascuales auf, in Elternhäusern, in denen die Schriftsprache nicht geläufig ist. Wer kein Geld hat, kann seine Kinder nicht auf Schulen schicken. So ist oftmals das Schicksal der Kleinen schon vorherbestimmt: Sie landen auf der Straße, ohne Job rutschen sie in die Kriminalität ab. Das will die engagierte Lehrerin verhindern.

Angefangen hat alles in einer kleinen Bambushütte mit 25 Kindern. Schon ein Jahr später hatte sich die Zahl der Schüler verdoppelt, es wurden zwei weitere Hütten gebaut und Lehrerinnen eingestellt. Die Zahl der Schüler wuchs beständig, da auch Kinder aus der näheren Umgebung die Schule besuchten.

Inzwischen ist aus den Bambushütten ein großer Schulkomplex mit festen Häusern entstanden, wo etwa 300 Kinder lernen. Auch für die Kleinsten ist eine Kita gebaut worden, in der rund 100 Kids betreut und auf die Schule vorbereitet werden.

Da sich der Schulbetrieb überwiegend aus Spendengeldern finanziert, sind für zusätzliche Anschaffungen keine Mittel vorhanden. Deshalb unterstützte „Ein Herz für Kinder“ zu Schule. So konnten Musikinstrumente und Sportgeräte gekauft sowie Computer- und Klassenräume ausgestattet werden. Tafeln, Türen und Fenster wurden für die Klassenräume besorgt und endlich konnte das Dach isoliert werden.

Auch die beiden neuen Klassenräume sind fertig gestellt (Foto: Privat)
Auch die beiden neuen Klassenräume sind fertig gestellt (Foto: Privat)

Auch in 2014 geht die Unterstützung der BILD-Hilfsorganisation weiter: Durch neue Vorschriften der ecuadorianischen Schulbehörde muss der Unterricht vom 8. bis zum 10. Schuljahr ausgeweitet werden. Das bedeutet, dass 2 neue Klassenräume und zusätzliche Lehrer benötigt werden. Zusätzlich gibt es die Auflage, den Schulhof zu pflastern. „Ein Herz für Kinder“ beteiligt sich an der Finanzierung für die Erweiterungs- und Sanierungsarbeiten, sodass alle Auflagen der Regierung erfüllt werden können und der Schulbetrieb damit fortgeführt werden kann.

 

Teilen hilft!

Projekte

Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt

Seit 17 Jahren operiert die pensionierte Orthopädin Annemarie Schraml (65) in Tansania verkrüppelte Kinder. 2000 kleine Patienten hat sie schon erfolgreich behandelt

Ärztin in Tansania

Annemarie (65) hilft Kindern fest im Leben zu stehen

Die pensionierte Ärztin Annemarie operiert in Tansania Kinder, die mit entstellten Beinen zur Welt kommen.