Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

Uliana hat Krebs auf beiden Augen – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en
Gerade erst hat Uliana ihren ersten Geburtstag gefeiert – damit sie ihre Welt mit ihren eigenen Augen weiter entdecken kann, muss sie in der Schweiz operiert werden

Kaum auf der Welt und schon todkrank

Uliana hat Krebs auf beiden Augen

Uliana (1) ist gerade erst auf die Welt gekommen, doch schon muss sie gegen eine lebensbedrohliche Erkrankung kämpfen.

Das kleine Mädchen aus Russland leidet an Retinoblastom auf beiden Augen. Das Retinoblastom ist der häufigste im Auge auftretende Tumor im Kindesalter mit einer Häufigkeit von einem betroffenen Kind auf etwa 18 000 Geburten. Es handelt sich um einen bösartigen Tumor, der von genetisch veränderten unreifen Netzhautzellen ausgeht und unbehandelt zum Tod führt.

Als den Eltern die Diagnose mitgeteilt wurde, war der Schock riesengroß. Aber noch schlimmer, als ihnen die Ärzte mitteilten, dass einzig die Entfernung beider Augen Ulianas Leben retten könnte.

Da es in Russland keine anderen Behandlungsmöglichkeiten gab, suchten die Eltern Hilfe im Ausland, denn sie wollten ihrem jüngsten Kind unbedingt ein Leben in ewiger Dunkelheit ersparen.

Schließlich fanden die Eltern Hilfe in der Schweiz. Am Hopital Ophtalmique Lausanne arbeitet Prof. Munier. Er ist auf Augenkrebs spezialisiert und bietet eine Behandlung an, durch die der Krebs beseitigt und das Augenlicht erhalten werden kann.

Die Kosten für die Behandlung sind allerdings enorm hoch und können von den Eltern nicht aufgebracht werden. Der Verdienst reicht gerade aus, um den Lebensunterhalt der sechsköpfigen Familie zu sichern.

Durch die Spende einer russischen Hilfsorganisation konnte bereits die Anschubfinanzierung geleistet werden – dadurch konnte Uliana bereits in die Schweiz reisen und ihre Behandlung beginnen. Um diese abschließen zu können fehlt aber immer noch viel Geld.

Deshalb erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, Uliana zu unterstützen.

Projekte

Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt

Seit 17 Jahren operiert die pensionierte Orthopädin Annemarie Schraml (65) in Tansania verkrüppelte Kinder. 2000 kleine Patienten hat sie schon erfolgreich behandelt

Ärztin in Tansania

Annemarie (65) hilft Kindern fest im Leben zu stehen

Die pensionierte Ärztin Annemarie operiert in Tansania Kinder, die mit entstellten Beinen zur Welt kommen.