Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

So viele gesunde Babys – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en
Frauen mit ihren Babys bei der Sprechstunde im Medical Center Mugoija Village

Soforthilfe in Mugoija

So viele gesunde Babys

Die schönsten Rückmeldungen, die uns erreichen, sind natürlich Positive. Und so freuen wir uns über die Nachricht aus Uganda, wo BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder” ein kleines Krankenhaus mit Geburtsstation unterstützt hat. Neben so vielen Kindern konnten nun auch die ersten Zwillinge gesund auf die Welt geholt werden. Die Krankenstation werde rege besucht und ist für die Bevölkerung im Mugoija Village und Umfeld eine große Hilfe.

Wir freue uns, so schöne Nachrichten zu erhalten und wünschen weiter erfolgreiches Arbeiten im „Medical Center Mugoija Village”.

Warteschlange zur Sprechstunde im Medical Center Mugoija Village

 

Rückblick: Die katholische Ordensschwester Maria Goretti Nakate leitet zusammen mit drei anderen Schwestern in ihrem Heimatland Uganda unter extrem ärmlichen Bedingungen ein kleines Kinderkrankenhaus.

Das Krankenhaus befindet sich in der Nähe der Stadt Kasese im Westen von Uganda. Die Health-Station verfügt über rund 20 Betten, der Kreissaal ist sehr einfach, die medizinisch-technische Ausstattung veraltet. Es gibt keinen Strom und kein fließendes Wasser. Der Arzt kommt an 3 Tagen in der Woche für einen halben Tag.

Die medizinische Grundversorgung kann allerdings mit dieser kleinen Klinik bei Weitem nicht gewährleistet werden. Deshalb soll im Heimatdorf von Schwester Maria – in Mugoija Village – ein weiteres Krankenhaus als Außenstelle gebaut werden. Es ist vorgesehen, diese kleinere Health Station mit einer ausgebildeten Krankenschwester zu besetzen, die gleichzeitig eine Hebammenausbildung hat. Im Umkreis von 30-40 km gibt es nichts Ähnliches. Momentan müssen die Hochschwangeren in die nächste Stadt reisen (80 km entfernt), die Wege sind schlecht und in der Regenzeit nicht befahrbar.

Die neue kleine Klinik in Mugoija Village

Die Gemeinde verfügt bereits über das Grundstück. Es fehlten aber die Mittel für Baumaterialien. Doch Dank der Förderung von „Ein Herz für Kinder“ konnte die Finanzierungslücke geschlossen werden, sodass das kleine Krankenhaus nun gebaut und in Betrieb genommen werden konnte. Es besteht aus einer Bettenstation, zwei Behandlungsräumen, einem Labor, einem Schwesternzimmer, einem Büro für den Arzt und einer Apotheke.

Für die werdenden Mütter und auch die Kinder ist diese neue Klinik von großer Bedeutung für eine bessere medizinische Versorgung.

Projekte

Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt

Seit 17 Jahren operiert die pensionierte Orthopädin Annemarie Schraml (65) in Tansania verkrüppelte Kinder. 2000 kleine Patienten hat sie schon erfolgreich behandelt

Ärztin in Tansania

Annemarie (65) hilft Kindern fest im Leben zu stehen

Die pensionierte Ärztin Annemarie operiert in Tansania Kinder, die mit entstellten Beinen zur Welt kommen.