Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

Areg kämpft gegen Nervenkrebs – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en
Der dreijährige Areg kämpft gegen Nervenkrebs (Neuroblastom). Bitte helfen Sie!

Helfen Sie, Areg zu heilen

Areg kämpft gegen Nervenkrebs

Die niederschmetternde Diagnose „Neuroblastom” – Nervenkrebs – ist erst acht Wochen her. Seitdem muss der kleine Areg aus Armenien, gerade mal drei Jahre alt, um sein Leben kämpfen.

 

Areg im Krankenhaus. Hier bekommt er bereits die erste Chemotherapie

Aregs Mutter Anna ist nach der Diagnose in der Heimat mit ihrem kleinen Sohn nach Deutschland geflogen, um Areg intensiv untersuchen und bestmöglich helfen zu lassen. Eine Zerreißprobe für die Familie, denn der Vater ist blind und Areg hat noch eine achtjährige Schwester.

Seit Mitte September 2017 wird der kleine Junge jetzt in der Uniklinik Köln behandelt, genaue Diagnosen werden erstellt. Areg erhält aktuell eine erste Chemotherapie. Doch um den Kampf gegen den Krebs zu gewinnen, muss der kleine Junge noch sehr, sehr tapfer sein und durchhalten. Denn nach der Chemo muss eine Stammzellensammlung vorgenommen, danach eine Hochdosis-Chemotherapie durchgeführt werden. Daraufhin müssen die Stammzellen dann aufbereitet transplantiert werden.

 

 

Areg mit seinen Eltern und  seiner großen Schwester Sona (8)

Aregs Behandlung wird viele Monate dauern. 200 000 Euro soll die lebensrettende Therapie mindestens kosten. 60 000 Euro konnte die Familie bereits aufbringen. Doch es fehlen noch 125 000 Euro, um den kleinen Areg zu heilen.

Bitte spenden Sie für Areg. Helfen Sie dem kleinen Jungen und seiner Familie.

Projekte

Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt

Seit 17 Jahren operiert die pensionierte Orthopädin Annemarie Schraml (65) in Tansania verkrüppelte Kinder. 2000 kleine Patienten hat sie schon erfolgreich behandelt

Ärztin in Tansania

Annemarie (65) hilft Kindern fest im Leben zu stehen

Die pensionierte Ärztin Annemarie operiert in Tansania Kinder, die mit entstellten Beinen zur Welt kommen.