Ihr Javascript im Browser ist deaktiviert.

Es tut uns Leid. Zur sauberen Darstellung der kompletten Webseite wird Javascript benötigt.
Ihr Browser ist entweder veraltet oder/und erlaubt kein Javascript.


Für Spenden und weitere Informationen wenden Sie sich bitte telefonisch oder schriftlich an:

Telefon: 040 347 23 789
Fax: 040 347 23 332
E-Mail: bildhilft@bild.de

Adresse:
BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder”
Axel-Springer-Platz 1
20350 Hamburg

Oder spenden Sie direkt per Überweisung:
BILD hilft e.V. - "Ein Herz für Kinder"
Verwendungszweck: Ein Herz für Kinder
Wenn Spendenquittung gewünscht, bitte Postadresse mit angeben (ab 50 €)

Spendenkonto: 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg
BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00
BIC DEUTDEHH

Gans, Huhn und Kettcar – ab auf den Bauernhof – Ein Herz für Kinder
Menü
Wir mischen uns dort ein, wo Kinder Hilfe brauchen de|en
MiKiBu-Kinder fahren Kettcar auf dem Bauernhof

Bergisch Gladbach

Gans, Huhn und Kettcar – ab auf den Bauernhof

Es gibt so viele Wege, eine Sprache zu lernen und zu erleben.

Der Verein MiKiBu, was für „Migrantenkinder bekommen Unterstützung” steht, bietet seit dem Schuljahr 2009/2010 rund 240 Grundschulkindern aus Zuwanderer- und Flüchtlingsfamilien von zehn Grundschulen in Bergisch Gladbach Unterstützung an. Ihre schulische Laufbahn wird durch 220 ehrenamtliche Helfer begleitet, um den Weg zur weiterführenden Schule zu ebnen, die beruflichen Chancen zu verbessern und die gesellschaftliche Integration zu erleichtern.

Ganz nah dran: Ein Mädchen mit Huhn auf dem Arm Fotos: MiKiBu
Ein ganzes Feld voller Gänse erlebten die MiKiBu-Kinder auf dem Bauernhof

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und um Sprache und Gesellschaft mal anders zu vermitteln, fuhren die MiKibU-Kinder in fünf Gruppen zum Schulbauernhof Schiefelbusch nach Lohmar. „Ein Herz für Kinder” übernahm die Finanzierung des Ausfluges.

Die Grundschulkinder erfuhren viel über Hofführung, bei einem ausgiebigen Frühstück konnten die Endprodukte gleich probiert werden. Aber auch der Bewegungsdrang wurde gestillt – im Maislabyrinth, der Spielscheune und bei der Schatzsuche.

Die Mentorinnen und Mentoren möchten bei den Kindern neben der Verbesserung der deutschen Sprache durch das Erleben und Erfahren auf dem Bauernhof auch das nachhaltige Denken und Handeln fördern und so spielerisch Verhaltensmuster ändern und Kompetenzen schulen. Diese sollen die Kids dann idealerweise in ihre Familien und ihr Umfeld tragen und so zu kleinen Botschaftern der Nachhaltigkeit werden. 

 

 

 

Projekte

Asel in Münster. Ihre Haare hat sie bereits verloren

Münster

Asel kämpft gegen Leukämie – und braucht Hilfe

ALL heißt die Krebsart, die Asels (13) Leben bedroht. Sie wird in Münster behandelt, doch es fehlen noch 50 000 Euro

Ziel: 50.000 €Benötigt: 46.842 €
Informieren und Spenden
Christine Rottland (74) mit „ihren“ Kindern: Seit fast 20 Jahren lebt die Bayreutherin in Kenia

Kampf gegen Armut

Kristina Academy - Für die Straßenkinder Mombasas

Sie bettelten um ein paar Cent, kämpften um eine Handvoll Mais. Echter, schmerzhafter Hunger frisst jedes Selbstwertgefühl.

Jan Josef Liefers, Botschafter der NCL-Stiftung, informiert sich über Klaras Fortschritte. Sie kommt alle zwei Wochen mit ihrer Mutter Kathrin zur Enzymtherapie ins UKE

Wenn sie alles verlernen

Horror-Diagnose Kinderdemenz

Klaras Eltern hoffen auf Stillstand. Es kann so schlecht bleiben, wie es ist. Fortschritt ist ein Albtraum, wenn er nur eine Richt