Mehr als drei Millionen Kinder auf der Flucht

Im syrischen Bürgerkrieg sind nach Schätzungen der Vereinten Nationen mittlerweile mehr als drei Millionen Kinder auf der Flucht. Ein Drittel von ihnen hat das stark zerstörte Land verlassen. Diese Zahl sei „ein Meilenstein der Schande”, erklärten das Kinderhilfswerk Unicef und das Flüchtlingshilfswerk UNHCR. Viele Kinder sind traumatisiert, deprimiert und ohne Hoffnung.

Die meisten minderjährigen Flüchtlinge haben eine Bleibe in den Nachbarländern Libanon, Jordanien, Türkei, Irak oder auch in Ägypten gefunden. „Wir sprechen von Kindern, die von ihrem Zuhause fortgerissen wurden, vielleicht von ihrer Familie. Sie sehen sich Schrecken gegenüber, die wir gar nicht nachvollziehen können”, sagte Unicef-Chef Anthony Lake. Die meisten der ins Ausland geflohenen Kinder sind jünger als elf Jahre. Auch in Europa wächst die Zahl der syrischen Flüchtlinge.

Innerhalb des Bürgerkriegslandes sind nach Angaben der Vereinten Nationen mehr als zwei Millionen Kinder auf der Flucht. Das Flüchtlingshilfswerk unterscheidet zwischen Flüchtlingen im Ausland und Menschen, die innerhalb des eigenen Landes vor dem Bürgerkrieg geflohen sind.

Nach Ansicht der Hilfsorganisation Medico International ist eine angemessene medizinische Versorgung der Menschen in Syrien nicht möglich. Medico-Sprecher Martin Glasenapp: „Es werden Medikamente benötigt, vor allem in den direkt umkämpften Gebieten. Es wird aber auch mehr und mehr Nahrungsmittelhilfe nötig sein.” Von 23 Millionen Syrern sind mittlerweile zwei Millionen ins Ausland oder in die benachbarten Länder geflohen, innerhalb Syriens sind insgesamt fünf Millionen Menschen unterwegs.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH