Arzt zerriss Adnans Speiseröhre

In einem unbeobachteten Moment verschluckte Adnan (6), der als kerngesundes Kind geboren wurde, vor vier Jahren zwei kleine Münzen. In den ersten Minuten nach dem Zwischenfall hat der Junge aus Russland ganz normal weitergeatmet und es machte den Anschein, als sei nichts passiert.

Zur Sicherheit aber brachte Mutter Tsyplyma (40) ihren Sohn ins Krankenhaus und da nahm die tragische Geschichte ihren Lauf. Der Arzt in einer kleinen Klinik weit von großen medizinischen Zentren Russlands entfernt, hatte keine Ahnung was er tat. Er versuchte mit bloßen Händen die Münzen aus dem Hals des Jungen herauszuholen, statt endoskopische Geräte zu benutzen.

Die Folgen waren schrecklich für Adnan: Der Arzt hatte dem kleinen Kind die Speiseröhre zerrissen. Innerhalb weniger Minuten verschlechterte sich der Zustand von Adnan dramatisch. Er konnte nicht mehr atmen. Er musste intubiert werden, verbrachte einige Tage auf der Intensivstation. Einige Wochen konnte Adnan nicht mehr selbständig nicht essen. Die einzige Lösung, die die Ärzte parat hatten: Sie legten ihm ein Tracheostoma.

Adnan hatte sich zwar inzwischen an das Tracheostoma gewöhnt, dennoch wünschen sich die Eltern nichts mehr, als das ihr Sohn wieder eigenständig und normal atmen kann.

Dr. Arie DeRow aus dem Tel Aviv Medical Center hat das Kind inzwischen operiert. „Ein Herz für Kinder“ unterstützte die Behandlung.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH