Alexandra bekommt Hilfe in Israel

Alexandra (4) aus Russland ist ein süßes kleines Mädchen, dass mit neugierigen Augen in die Kamera schaut. Auf den ersten Blick ist nicht zu sehen, dass sie schwer krank ist und schon viel in ihrem Leben durchmachen musste. Das Mädchen leidet an schwerer Epilepsie.

Mit vier Monaten bekam sie plötzlich schwere Anfälle, die ihre ganzen Körper zittern ließen – bis hin zur Bewußtlosigkeit. Als die Krämpfe zum ersten Mal auftraten, war es für Mutter Anastasia (27) ein großer Schock, denn sie wusste nicht, was plötzlich mit ihrem Kind passierte.

Sofort suchte sie in Russland ein Krankenhaus auf – zunächst wurde Alexandra mit Medikamenten behandelt, die jedoch zu keiner wesentlichen Besserung ihres Zustandes beitrugen. Mehr als drei Monate versuchten die Ärzte mit den verschiedensten Anwendungen wie einer Hormontherapie oder Massagen eine Linderung der Anfälle zu bewirken – alles ohne Erfolg.

Schließlich teilten die Ärzte der Mutter mit, dass sie Alexandra nicht weiter helfen können. Verzweifelt machte sich die Mutter in der ganzen Welt auf die Suche nach geeigneten Spezialisten, die sie schließlich am Sheba Medical Center in Israel fand.

Hier soll zunächst durch eine genaue Diagnostik das Areal im Gehirn gefunden werden, in dem die Krampfanfälle ausgelöst werden, um dann mit gezielten Medikamenten eine Reduzierung und Aufhebung der Epilepsie zu erreichen.

Für die Behandlung in Israel entstehen allerdings hohe Kosten, die die Mutter nicht aufbringen kann. Deshalb sagte die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ Unterstützung zu, sodass Alexandra nun die Chance bekommt, in Israel wieder gesund zu werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH