Krebs zerstört Aleksandras Gesicht

Sie lächelt, obwohl sie gerade durch die Hölle geht!

Die kleine Aleksandra (3) aus der Ukraine hat Krebs. Sie leidet an einem Sarkom im Schläfenbereich. Vor fast zwei Jahren wurde die schreckliche Diagnose gestellt.

Das Mädchen klagte immer wieder über Schwäche, Übelkeit und Kopfschmerzen. Bei Untersuchungen in Odessa fanden die Ärzte den bösartigen Tumor, der in ihrem Kopf wucherte. Mit einer Operation versuchten die Ärzte die Geschwulst zu entfernen, doch nach nur wenigen Monaten bildete sich der Tumor zurück.

Durch das erneute Auftreten des Tumors sahen die Ärzte in der Ukraine keine Chance mehr dem Kind zu helfen. Sie verfügen über keine ausreichende Erfahrung in der Behandlung solcher Krebserkrankungen. Deshalb schickten sie die verzweifelte Familie wieder nach Hause.

Für die Eltern Anna (32) und Oleg war das der schlimmste Tag – viel härter, als der Tag, an dem sie erfuhren, dass ihr Kind schwer krank ist. Sie lieben ihre Tochter über alles und sollten nun hilflos mit ansehen, wie sich die Krankheit immer mehr ausbreitete. Für Anna war klar, dass sie nichts unversucht lassen wollte, um Alexsandra zu helfen.

Nachdem sie mit mehreren Kliniken Kontakt aufgenommen hatte, bekam sie schließlich vom Tel Aviv Medical Center in Israel die Zusage, dass ihre Tochter dort behandelt werden könnte.

Die Eltern verkauften alles, was sie besaßen, nahmen Kredite auf und sammelten Spenden, sodass in Israel bereits mit einer Chemotherapie begonnen werden konnte.

Anschließend musste der Tumor entfernt werden, weitere Chemoblöcke waren erforderlich. Dafür fehlt der Familie das Geld.

„Ein Herz für Kinder“ sagte der Familie Unterstützung zu, sodass die Behandlung fortgesetzt werden konnte. Anna: „Meine Tochter schwebte in größter Lebensgefahr. Wir hoffen, dass sie die schreckliche Krankheit besiegen kann.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH