Frühförderstelle für Kleinkinder

Die Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Amberg-Sulzbach e.V. fördert in den Einrichtungen des Heilpädagogischen Zentrums von Behinderung bedrohte Kinder und Kinder mit Behinderung von Geburt an bis zum Ende ihrer regulären Schulpflicht in den Teilbereichen: interdisziplinäre Frühförderstelle, schulvorbereitende Einrichtungen, Förderschule mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, heilpädagogische Tagesstätte, offene Behindertenarbeit.

Aufgrund der räumlichen Enge der im Heilpädagogischen Zentrum bestehenden Frühförderstelle mit 210 Kindern wurde in unmittelbarer Nähe (ca. 400 m entfernt) der Neubau einer Frühförderstelle mit inklusiver Kinderkrippe geplant. In der Frühförderung werden behinderte und von Behinderung bedrohte Kinder von Geburt bis zur Einschulung im heilpädagogischen und medizinisch/therapeutischen Bereich betreut und gefördert.

Der Neubau einer neuen Frühförderstelle mit einer inklusiven Kinderkrippe war dringend erforderlich. Eine inklusive Kinderkrippe gab es nicht, so wurde die ursprünglich geplante Platzzahl für die Kinderkrippe mit 12 auf Anregung der Stadt Amberg und der Aufsichtsbehörde der Regierung Oberpfalz auf Grund des nachhaltigen Bedarfs auf 24 Plätze verdoppelt.

Da der Bau und die Kosten für die Ausstattung nicht allein von der Lebenshilfe Amberg getragen werden konnte, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, das Projekt großzügig zu unterstützen. Inzwischen konnte alle Arbeiten abgeschlossen und die neue Frühförderstelle eingeweiht werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH