Komplizierte OP macht ihr Leben lebenswert

Fehlbildungen bei Säuglingen sind keine Seltenheit. In Deutschland verhelfen Operationen, durchgeführt meist gleich nach der Geburt, zu einem normalen Leben. Doch in vielen Ländern fehlt das medizinische Knowhow. Amelia (6 Monate) aus Ocypel bei Danzig (Polen) kam mit einer Kloakenfehlbildung auf die Welt – Harnröhre, Scheide und Enddarm verfügen nur über einen gemeinsamen Ausgang.

Polnischen Ärzte legten dem Mädchen nach der Geburt einen künstlichen Darmausgang durch die Bauchdecke. Damit sollte Amelia leben. „Die Ärzte sagten mir, dass es keine Möglichkeit einer operativen Behandlung gebe. Meine Tochter sollte mit dieser Behinderung und den Schläuchen aus dem Bauch irgendwie weiter leben, so gut das eben geht“, berichtet Amelias Mama Marta Czartowska (27).

Amelias Schicksal kam der polnischstämmigen Berliner Comedy-Schauspielerin Magdalena von Podolski (27, nominiert für die Show „Kargar trifft den Nagel“ beim diesjährigen Comedypreis) zu Ohren. „Ich konnte einfach nicht glauben, dass es für Amelias Erkrankung keine Behandlungsmethode gibt und wandte mich an „Ein Herz für Kinder“.“

Drei Tage nach dem Anruf der Schauspielerin organisierte der Verein für Amelia und ihre Mama einen Flug nach Hamburg zur Voruntersuchung im Altonaer Kinderkrankenhaus. Von dort wurde Amelia ins Kölner Kinderkrankenhaus zur OP überwiesen.

„Da die Kloakenfehlbildung so selten vorkommt, herrscht vielerorts Unklarheit über ihre Behandlungsmethoden. Zu uns kommen Kinder aus ganz Europa, weil wir über die meiste Erfahrung auf dem Gebiet verfügen“, erklärt Chefarzt Professor Boemers. „In einer ersten Operation werden die einzelnen Systeme voneinander getrennt und dann der künstliche Ausgang wieder verschlossen. Pro Monat führe ich durchschnittlich eine derartige Operation durch!“

Viereinhalb Stunden dauerte der Eingriff bei Amelia. Zwei Tage später kann Mama Marta ihr kleines Mädchen schon wieder im Arm halten. Amelia hat jetzt die Chance aufzuwachsen, wie ein normales Mädchen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH