Anastasias kleines Herz ist krank

Mit offenem Mund und fröhlichen Augen lacht die kleine Anastasia (1) in die Kamera. Ein kleines, süßes Mädchen, dem auf den ersten Blick nicht anzusehen ist, das es schwer krank ist.

Anastasia kam in Irkutsk mit einem schweren Herzfehler zur Welt. Die Ärzte in Russland haben die werdende Mutter schon bei Voruntersuchungen darauf vorbereitet, dass ihr Mädchen in höchster Lebensgefahr schweben wird, wenn es auf die Welt kommt – vielleicht sogar nicht einmal die Chance hat zu überleben.

Aber Anastasia, die kleine Kämpferin, zeigte es allen. Eine Herz-OP wenige Wochen nach der OP stabilisierte ihren Zustand und sie konnte zunächst nach Hause entlassen werden.

Aber den Ärzten gelang es nicht, das kleine Herz ganz gesund zu machen. Im März 2009 wurde sie zum zweiten Mal operiert. Plötzlich traten schwerwiegende Komplikationen auf – Lebensgefahr!

Doch wieder war Anastasia ganz stark und tapfer. Dennoch hatten die Ärzte keine gute Nachricht für die Eltern Marina und Alexander. Anastasia musste noch einmal operiert werden, allerdings konnte der Eingriff in Russland nicht mehr durchgeführt werden.

Mit einem Hilferuf wandte sich Mutter Marina an „Ein Herz für Kinder“. Verzweifelt schrieb sie: „Worte können nicht beschreiben, wie schlimm es ist, jeden Tag mitzuerleben, wenn das eigene Kind schwer krank ist.“

Anastasia litt unter schwerer Atemnot, der Sauerstoffgehalt in ihrem Blut war viel zu gering. Nach jeder kleinen Anstrengung war das Mädchen sofort erschöpft.

Spezialisten am Deutschen Herzzentrum halfen dem Mädchen, allerdings kostete der Eingriff rund 40 000 Euro.

Die Hälfte der Behandlungskosten war durch die Unterstützung von „Ein Herz für Kinder“ gesichert, so konnte das Leben von Anastasia gerettet werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH