Ein bösartiger Hirntumor bedroht ihr Leben!

Ihre Augen sind voller Sehnsucht! Sehnsucht, endlich keine Schmerzen mehr leiden zu müssen und wieder gesund zu werden.

Anastasiias (5) Geschichte ist eine Geschichte voller Leiden, bösen Rückschlägen und Ärzte, die dem Kind zusätzliche Qualen bereiteten.

Als die einzige Tochter von Tatiana (24) geboren wurde, war sie überglücklich. Doch die Freude über ihr erstes Kind währte nicht lang, sie schwenkte um in große Sorge und Ungewissheit, denn bei Anastasiia wurde ein Gehirntumor diagnostiziert.

Dieser bösartige Tumor wurde bereits in Russland operativ entfernt. Dabei kam es durch Ärztepfusch zu Schädigungen der Gesichts- und Hörnerven. Schlimmer aber war, dass eine große Narbe zurück blieb, die noch aktive Tumorzellen enthielt.

Die fatale Folge: Der Krebs kehrte mit voller Härte zurück. Als wenn das nicht genug wäre, versagten die Ärzte erneut. Eine durchgeführte Strahlentherapie wurde nicht zielgerecht angewandt, zudem bekam das kleine todkranke Kind keine Narkose, weshalb Anastasiia höllische Schmerzen ertragen musste.

Nach den schlechten Erfahrungen in Russland wandte sich die junge Familie an das Städtische Krankenhaus in München. Dort kann Anastasiia mit einer fachgerechten Chemo- und Strahlentherapie behandelt werden.

Doch die Eltern verfügen nur über ein geringes Einkommen, können die kompletten Kosten nicht alleine tragen.

Aus diesem Grund erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, einen Teil der Summe für die notwendige Behandlung von Anastasiia zu übernehmen. Die BILD-Hilfsorganisation ist voller Hoffnung, dass das kleine Mädchen wieder ganz gesund wird und ihre Kindheit voller Freude und Zuversicht genießen kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH