Baby Andrija hatte gleich vier Herzfehler

Baby Andrija (4 Monate) war in großer Not. Er kam mit einer sogenannten Fallot’schen Tetralogie auf die Welt – einer Erkrankung bei der gleich vier Bereiche des Herzens geschädigt sind. Ohne Operation hätte der Junge keine Chance gehabt, zu überleben,

Bojan (30) und Zrinka (35) waren verzweifelt: „Wir stehen mit dem Rücken an der Wand.“ Sie wussten, dass ihr Baby so schnell wie möglich Hilfe brauchte, waren aber völlig machtlos, weil sie nichts unternehmen konnten.

Fakt ist: In Kroatien gab es keine Rettung für Andrija. Die Krankenhäuser hier sind für eine solch komplizierte und große Operation nicht entsprechend ausgerüstet, zudem fehlt es den Ärzten an Erfahrung.

Der in Deutschland lebende Onkel hatte den Hilferuf aus Kroatien an „Ein Herz für Kinder“ weitergeleitet. Nach Anfrage bei mehreren Kliniken hatte sich das Deutsche Herzzentrum München bereit erklärt, Andrija zu operieren.

Die Kosten für die Eingriff konnten die Eltern aber nur durch Spenden finanzieren. Zusammen mit Freunden und der Familie gelang es, rund die Hälfte der benötigten Mittel zusammen zu bekommen. Den Rest gab die BILD-Hilfsorganisation dazu.

Die Eltern sind glücklich und dankbar, denn ihr geliebter Sohn konnte von den deutschen Herzspezialisten gerettet werden.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH