Trauer um Herzbaby Nicole

Wieder einmal war Doktor Reganion vom „Philippine Heart Center“ die letzte Hoffnung für ein herzkrankes Kind. Der renommierte Kardiologe hat in seiner Klinik auf den Philippinen schon so viele kleine Herzen gerettet und so hofften die Eltern von Andrea Nicole (1), das der Arzt wieder ein Wunder vollbringen kann. Doch leider blieb es aus.

Gleich nach der Geburt stellten die Gynäkologen fest, dass mit dem Herzen der kleinen Andrea Nicole etwas nicht stimmte. Schon nach wenigen Tagen lief das Mädchen blau an, bekam schlecht Luft.

Die Eltern lebten seitdem in einem Zustand höchster Sorge, denn ständig begleitete sie die Angst, dass das Herzchen von Andrea Nicole von einer Minute auf die andere stehen bleiben könnte.

Weil es in ihrem Heimatdorf keine Behandlungsmöglichkeiten für Andrea Nicole gab, wandten sich die Eltern in letzter Verzweiflung an Dr. Reganion.

Als er das Kind untersucht, war sofort klar, dass höchste Eile geboten war. Nur eine sofortige Operation konnte das Mädchen noch retten.

Da die Eltern in bitterer Armut leben, nicht in der Lage waren, die OP-Kosten zu bezahlen, half „Ein Herz für Kinder“ und stellte die notwendigen Mittel bereit.

Sofort nach der Zusage operierte der Kardiologe das kleine Mädchen. Doch schon wenige Tage nach dem Eingriff gab es Komplikationen. Alle Kunst der Ärzte half nicht, das kleine Herz zu retten. Andrea Nicole verstarb auf der Intensiv-Station des Krankenhauses. Was bleibt ist ein Meer voller Tränen, um ein kleines Baby, dessen Herz am Ende zu schwach war.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH