Andria atmet auf

Das Deutsche Herzzentrum Berlin, das auf dem Campus des Virchow-Klinikums in Wedding liegt, gilt als eine der besten Herz- und Kinderherzkliniken weltweit. Pro Jahr werden hier 3500 Menschen, davon 500 Kinder, operiert.

Oftmals ist die Klinik die letzte Hoffnung insbesondere auch für Familien aus dem Ausland, in deren Heimat es aufgrund fehlender Spezialisten und mangelnder Ausrüstung, keine Möglichkeit gibt, Herzfehler zu behandeln. Auch Revas und Teona (36) aus Georgien verdanken den Berliner Spezialisten die Rettung ihres Sohnes Andria (2).

Der kleine Junge kam in Georgien mit einem schweren Herzfehler zur Welt. Sofort nach der Geburt erkannten die Ärzte, dass mit dem Herzen des Babys etwas nicht stimmt. Untersuchungen zeigten einen großen Defekt an dem lebenswichtigen Organ.

Doch nicht nur diese Nachricht mussten die besorgten Eltern verkraften. Auch, dass es für ihren kranken Sohn in Georgien keine Rettung gibt, weil die notwendigen Behandlungsmöglichkeiten fehlen.

Sie suchten Hilfe beim Deutschen Herzzentrum, wo Andria in den vergangenen Monaten bereits zwei Mal operiert wurde. Bislang ist es den Eltern gelungen, die Kosten dafür selbst aufzubringen. Doch für die nun anstehende dritte OP fehlte ihnen das Geld!

„Ein Herz für Kinder“ half sofort, das Herz von Andria ist jetzt wieder gesund!

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH