Angelina: Ich will wieder aufs Eis!

„Eisschnelllaufen!“. Wie aus der Pistole geschossen kommt die Antwort, wenn man Angelina (13) fragt, was sie gerne in ihrer Freizeit macht. Doch dabei wird ihr Blick auch traurig, denn ihren Lieblingssport, denn sie schon seit mehr als sieben Jahren professionell betreibt, darf sie nicht mehr ausüben. Ihr Trainer hat es ihr verboten, da sie seit drei Jahren zunehmend Herzprobleme hat.

Sie darf erst weiter trainieren, wenn ihr eine fachärztliche Untersuchung die Unbedenklichkeit weiterer sportlicher Betätigung bescheinigt. In ihrer russischen Heimatstadt konnte die notwendige Untersuchung nicht durchgeführt werden. Deshalb reiste sie zu ihrer Tante nach Berlin, wo sich sich im Deutschen Herzzentrum vorstellte. Hier wurden Herzrhythmusstörungen diagnostiziert. Zudem empfahlen die Spezialisten eine Operation an der Charité in Berlin.

Dieser Eingriff könnte zwar auch in Moskau vorgenommen werden, allerdings sind die medizinischen Vorraussetzungen für einen solchen Eingriff in Russland nicht auf modernstem Stand. Wenngleich Angelina bei ihrer Tante versogt werden kann, sind noch immer die Kosten für die OP zu zahlen, die den finanziellen Rahmen der Familie bei Weitem überschreiten.

„Ein Herz für Kinder“ hilft Angelina und steuert einen Teil der Kosten, die für die lebensrettende Behandlung notwendig sind, bei, damit sie bald wieder auf dem Eis neue Bestzeiten hinlegen kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH