Angy (8) will den Blut-Krebs besiegen

Dieser verdammte, unbarmherzige Krebs …

Ein kleines, süßes Mädchen, das schon tiefe Verzweiflung kennt. Zusammengekauert sitzt Angy (8) in ihrem Krankenhausbett. Angst spiegelt sich in den Augen. Angy spürt, dass sie gegen den Tod kämpfen muss.

Das Drama begann vor wenigen Wochen. Das Kind aus dem Kongo bekam immer wieder heftige Fieberschübe, die Hände und Füße waren geschwollen und schmerzten. Mutter Lisa Hela brachte Angy in die Universitätsklinik von Kinshasa.

Die Schock-Diagnose: Akute lymphatische Leukämie (ALL) die häufigste Krebserkrankung bei Kindern, die unbehandelt rasch tödlich verläuft.

In Kinshasa wurden erste Behandlungsmaßnahmen eingeleitet, doch eine erfolgversprechende Krebstherapie nach modernstem Standard ist hier nicht möglich. Anders gesagt: Ohne eine Behandlung in Deutschland hat Angy keine Chance, zu überleben!

Ein deutscher Arzt wird vor Ort auf den Fall aufmerksam. Sofort hat er sich mit der Uniklinik in Rostock in Verbindung gesetzt. Die renommierte Klinik erklärte sich bereit, die Behandlung zu übernehmen, allerdings müssen dafür zuvor die Kosten gesichert sein. Angys Eltern verdienen gerade mal 300 Euro im Monat, das reicht gerade, um den Lebensunterhalt für die vierköpfige Familie zu sichern. Das heißt, die Eltern sind nicht in der Lage, die Kosten für die lebensrettende Behandlung ihrer Tochter zu tragen, zumal Angy so schnell wie möglich therapiert werden muss, damit sich der Krebs nicht weiter ausbreitet.

„Ein Herz für Kinder“ erklärte sich in dieser Notsituation sofort bereit, zu helfen. Auch durch die Unterstützung anderer Hilfsorganisationen wie „Stiftungsfonds Behandlungskostenhilfe“ ist es inzwischen gelungen, soviel Geld zu sammeln, damit Angy in Rostock behandelt werden kann.

Inzwischen das das Mädchen in Deutschland und hat bereits die ersten Blöcke Chemotherapie hinter sich. Die Behandlung schlägt gut an und die Ärzte sind guter Hoffnung, dass Angy wieder ganz gesund werden kann. Doch noch liegt ein weiter Weg vor dem Kind – noch viele Behandlungen sind notwendig und dafür werden noch Spenden benötigt.

Weitere Infos: www.behandlungskostenhilfe.de

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH