Down-Syndrom und Herzfehler

Anna (6 Monate) ist das jüngste Kind in der siebenköpfigen Familie aus Novosibirsk. Alle ihre vier Geschwister hatten sich wahnsinnig darauf gefreut, endlich ihre kleine Schwester im Arm halten zu können, genau wie die Eltern. Doch alles kam anders.

Anna ist mit dem Down-Syndrom geboren – damit einher geht oftmals auch eine schwere Herzerkrankung. Auch Annas Herz ist nicht gesund. Obwohl es ihr so schlecht geht, sieht man es ihr nicht unbedingt an. Sie quietscht, lacht und freut sich, wenn ihre Geschwister mit ihr spielen. Doch sie dann auch schnell erschöpft, der Herzfehler macht sich selbst bei der geringsten Anstrengung bemerkbar.

Mit jedem weiteren Tag, an dem sie nicht behandelt wird, wächst die Angst ihrer Familie ins Unermessliche. Eine erste Operation in der Klinik von Novosibirsk hatte Anna nicht geholfen. Ihr Zustand hatte sich eher noch verschlechterte.

Die Ärzte aus dem russischen Klinikum wandten sich deshalb an das Deutsche Herzzentrum Berlin. Bald darauf bekamen Irina (37) und ihr Mann auch schon einen Brief und somit die Antwort auf ihre Gebete. Es gibt eine Möglichkeit, der kleinen Anna das Leben zu retten. Große Freude kam auf, aber genauso schnell verschwand sie und wurde von großer Sorge überschattet. Wie sollte die Familie die Behandlung in Berlin bezahlen?

Allein sind sie dazu niemals in der Lage. Doch Dank „Ein Herz für Kinder“ ist die Rettung von Annas Leben nun in greifbare Nähe gerückt, denn die BILD-Hilfsorganisation übernimmt einen Teil der Behandlungskosten.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH