Endlich wieder selbstständig atmen

Kleiner Unfall mit schlimmen Folgen: In einem unbeobachteten Moment trank die kleine Arina (3) aus einer Tasse, in die Mutter Natalya (36) zuvor heißes Wasser geschüttet hatte. Sofort kam die Kleine ins Krankenhaus, wo sie intubiert wurde.

Mit dramatischen Komplikationen: nach der Intubation vernarbten mehrere Stelle im Hals des Mädchens. sie konnte nicht mehr richtig atmen und musste deshalb mit einem Tracheostoma versorgt werden.

Mehr als sieben Mal wurde das kleine tapfere Mädchen inzwischen in Moskau operiert – bisher ohne Erfolg. Die Ärzte bereiteten die Mutter darauf vor, dass ihre Tochter ein Leben lang das Tracheostoma behalten wird.

Natalya erkundigt sich auf der ganzen Welt nach alternativen Behandlungsmöglichkeiten. Sie wünscht sich nichts mehr, als das ihre Tochter wieder selbstständig atmen kann.

Schließlich erfährt sie, dass in Israel Tracheostoma-Kinder nach der Methode von Dr. Robin Cotton (Children Hospital Cincinnati) operiert und geheilt werden. Bei dieser Methode wird ein Stent aus Knorpel implantiert, das Tracheostoma kann dann sofort entfernt werden.

Natalya setzte alles daran, um ihrer Tochter die Behandlung in Israel zu ermöglichen. Sie sammelte Spenden und bat auch „Ein Herz für Kinder“ um Unterstützung. Die BILD-Hilfsorganisation sagte sofort Hilfe zu, sodass Arina nun in Israel behandelt werden kann.

Wenn alles gut verläuft, wird sie schon bald wie jedes andere Kind auch selbstständig atmen können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH