Neues Krabbelzimmer für kleine Patienten

Seit 1949 ist die Augenklinik des Universitätsklinikums Essen führend in Therapie und Forschung der Retinoblastomerkrankung (Augenkrebs). Jedes Jahr werden hier 75 Prozent aller neu-erkrankten Kinder aus ganz Deutschland behandelt. Diagnostik, anschließende Therapie und Nachbehandlung sind sehr langwierig und teilweise ist ein längerer Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Aktuell muss der Wartebereich der Klinik dringend neu gestaltet werden – so soll ein kindgerechtes Krabbelzimmer durch den Umbau einer alten Bibliothek entstehen.

Zurzeit sitzen die Eltern mit ihren erkrankten Kindern im „Durchgangsverkehr“ auf dem Flur, lediglich ein Schaukelpferd und ein paar Kinderstühle sind vorhanden. Nach einer Behandlung wachen die Kinder in einem lieblosen und engen Raum ohne Eltern auf, der zudem mit den erwachsenen Patienten geteilt wird. Manchmal passiert es auch, dass der Aufwachraum überbelegt ist und die Kinder auf dem Flur aufwachen – eine zusätzliche Stress-Situation.

Aus diesem Grund soll das Krabbelzimmer vor allem auch als Aufwach- und Untersuchungsraum nach den operativen Eingriffen dienen. Da bis zu 8 Kinder am Tag behandelt werden, sind auch Krabbelbetten erforderlich.

Da die Klinik und der Förderverein nicht allein die Kosten für den Umbau tragen konnten, erklärte sich „Ein Herz für Kinder“ bereit, zu helfen. Die Bauarbeiten sollen in Kürze beginnen und nach Fertigstellung des Krabbelzimmers haben die kranken Kinder endlich eine angenehme Atmosphäre, in der sich sich von den Strapazen der OP erholen können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH