Berliner Ärzte retten das Leben von Bautista (1)

Eine Operation an der Bauchspeicheldrüse könnte das Leben von Bautista (1) retten. Doch was für uns für uns einfach klingt, ist für den Jungen aus Argentinien eine nahezu unüberwindliche Hürde. Denn in dem südamerikanischen Land gibt es kaum gut ausgebildete Ärzte und nur unzureichend ausgestattete Krankenhäuser.

Doch jetzt gibt es Hoffnung für den Jungen, denn „Ein Herz für Kinder“ erklärte sich bereit, seine lebensnotwendige Behandlung an der Berliner Charité zu bezahlen.

Kurz nach der Geburt von Bautista wurde seine Krankheit durch Zufall entdeckt. Plötzlich bekam er Krampfanfälle, du zunächst mit Medikamenten behandelt wurden. Als diese immer wieder kehrten, wurde bei weiteren Untersuchungen festgestellt, dass er einen nur sehr niedrigen Blutzucker hatte.

Daraufhin wurde eine weiterführende Diagnostik durchgeführt und die Diagnose eines angeborenen Hyperinsulinismus gestellt. Man unterscheidet bei dieser Erkrankung zwei Formen: Erstens eine diffuse Form, d.h. das gesamte Pankreas ist mit hyperaktiven Beta-Zellen durchsetzt, die zu viel lnsulin produzieren und damit zu einer Hypoglykämie führen. Zweitens gibt es eine fokale Form, d.h. ausgehend von einem hyperaktivem Zell-Klon entsteht ein Fokus, der zu der Überproduktion von lnsulin führt und die
Unterzuckerungen begründet. Das übrige Pankreasgewebe ist aber gesund. Wenn man diesen Fokus operativ entfernt, ist das Kind für den Rest des Lebens gesund und geheilt.

Da die Molekulargenetik bei Bautista auf eine derartige fokale Form hinwies, wurde er zur Durchführung einer speziellen 18-Fluor-DOPA PET-CT Untersuchung nach Berlin in die Charité gebracht. ln der Bildgebung zeigte sich ein etwa 8 Millimeter großer Fokus im Übergangsbereich zwischen Pankreas-Corpus zu Pankreas-Schwanz. Eine Operation wäre deshalb möglich.

Leider zahlt die Krankenversicherung der Familie diese Operation nicht und auch die Familie hat nicht die finanziellen Mittel. Da die OP aber von einem Chirurgen durchgeführt werden muss, der Erfahrung mit derartigen Eingriffen hat, entschieden die Ärzte Bautista in Berlin aufzunehmen. Durch die Zusage der Kosten durch „Ein Herz für Kinder“ steht jetzt einer vollständigen Genesung von Bautista nichts mehr im Wege.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH