Danke, liebe BILD-Leser, ihr habt mein Leben gerettet

Boni (14), ein süßer Teenager mit langen dunklen Haaren, fällt Professor Martin Burdelski um den Hals. Der Arzt konnte ihr das Leben retten, weil Sie, liebe BILD-Leser, für das todkranke Mädchen gespendet haben…

Rückblick. Dezember 1993. Es stand schlimm um Boni, damals gerade 5 Jahre alt. Nur eine neue Leber konnte ihr Leben retten, der Kleinen blieb nicht viel Zeit. Millionen BILD-Leser bangten nach den ersten Berichten um Boni, spendeten für die OP. Die Leber eines erwachsenen Unfallopfers, von der sie ein Viertel bekam, rettete schließlich ihr Leben.

Boni muss bis heute teure Medikamente nehmen, jährlich zur Kontrolluntersuchung nach Hamburg kommen. Ein Herz für Kinder“ übernimmt auch diese Kosten.

„Hallo, junge Dame“, lacht der Professor, „du bist ja erwachsen geworden!“ Zwei Tage lang wird Boni durchgecheckt. Burdelski ist zufrieden. „Alles bestens. Wenn sie weiter ihre Medikamente bekommt, gibt’s keine Probleme.“

Boni ist das erste Kind, das Sie, liebe BILD-Leser, mit Ihren Spenden vor dem sicheren Tod retteten. „Ohne euch wäre ich tot“, sagt Boni den BILD-Reportern. „Sagt bitte allen danke, die für kranke Kinder spenden!“

Dann fließen Tränen, Boni kann nicht weitersprechen. Sie ist ein stilles, nachdenkliches Mädchen. Disco? Nicht ihr Fall. Sie liebt historische Romane und ihren Computer. „In der Schule bin ich gut.“ Boni will Ärztin werden. Sie wird sicher eine sehr gute.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH