Seine Wirbelsäule ist stark verkrümmt

Chadis (5) Lage verschlechtert sich von Tag zu Tag mehr. Der Junge aus Marokko leidet an schwerer Skoliose.

Seine Wirbelsäule ist schon extrem verkrümmt, so dass dadurch seine inneren Organe, insbesondere seine Lunge, stark gequetscht werden. Unbehandelt würde diese Erkrankung bedingst durch das Wachstum des Jungen über kurz oder lang zum Tod führen.

Seine einzige Rettung wäre eine Operation, die allerdings in Marokko nicht durchgeführt werden kann. Den Ärzten fehlt es nicht nur an Erfahrung, sondern auch an der notwendigen medizin-technischen Ausrüstung. Deshalb empfahlen sie eine Behandlung in Europa.

Da Deutschland auf dem Gebiet der Skoliose-Behandlung als führend gilt, möchten die Eltern ihren Sohn gerne an der Charité Berlin durch zuverlässige und versierte Ärzte behandeln lassen.

Leider müssen die Eltern aber die Kosten für die OP, die sehr hoch sind, allein tragen. Dazu sind sie nicht in der Lage. Der Verdienst von Amina (36) und Yahya reicht gerade, um den Lebensunterhalt zu sichern.

„Ein Herz für Kinder“ erklärte sich in dieser Not-Situation sofort bereit, einen Teil der Behandlungskosten zu übernehmen, damit Chadi so schnell wie möglich in Berlin operiert werden kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH