Therapieoptimierung bei Diabetes Typ 1

Rund 6 Millionen Menschen in Deutschland sind von Diabetes betroffen. Mehr als 90 Prozent der Betroffenen leiden an Diabetes Typ 2, rund 300 000 Menschen sind an Diabetes Typ 1 erkrankt – davon 30 000 Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Tendenz steigend.

Somit ist Diabetes Typ 1 die häufigste Stoffwechselerkrankung bei Kindern. Das Leben mit Diabetes Typ 1 stellt Kinder und Jugendliche und ihre Familien vor besondere Herausforderungen: Jeden Tag muss 8 mal der Blutzuckerspiegel gemessen werden. Abgestimmt auf das Messergebnis sowie Ernährung und Bewegung muss dann die passende Menge des lebenswichtigen Hormons Insulin von außen zugeführt werden.

Trotz sorgfältiger Therapie kommt es gerade bei Kindern besonders nachts immer wieder zu gefährlichen Unterzuckerungen. Ein internationales Forscherteam (Israel, Slowenien und Deutschland) hat eine künstliche Bauchspeicheldrüse entwickelt. In ersten stationären und häuslichen Studien hat das sogenannte Closed-Loop-System (eine Art vollautomatische Insulinpumpe) bereits erfolgreich den Glucose-Stoffwechsel gesteuert.

Das Closed-Loop-System besteht aus 3 Komponenten: Insulinpumpe, einem Sensor im Unterhautfettgewebe, der kontinuierlich den Zuckerspiegel misst, und einen Laptop,  an den die Daten per Funk übermittelt werden. Eine spezielle Software berechnet dann, wie viel Insulin die Pumpe abgeben soll.

Bevor das System für die tägliche Behandlung außerhalb von Testreihen erhältlich sein wird, sind im Rahmen des Zulassungsverfahrens weitere Studien erforderlich.

Anhand einer weiteren Studie von 450 Patienten, davon 150 in Deutschland, soll nun unter Alltagsbedingungen zu Hause die notwendige Funktionalität, Sicherheit und Durchführbarkeit überprüft werden.

Kooperationspartner der Deutschen Diabetes-Hilfe und durchführendes Organ ist das Krankenhaus AUF DER BULT in Hannover. Es ist die größte Kinderklinik in Hannover und das angeschlossene Diabetes-Zentrum das größte in Deutschland. Es ist zudem zertifiziertes Referenzzentrum für Kinderdiabetologie in Europa.

Für eine 2-jährige Förderperiode wurde im Rahmen der europäischen Forschungsförderung für mehrere europäische Zentren über 1 Mio. Euro beantragt. Für das deutsche Teilprojekt besteht ein zusätzlicher Bedarf, der von „Ein Herz für Kinder“ übernommen wurde, damit die klinische Studie erfolgreich durchgeführt werden kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH