Die Mattisburg – erstes Kinderschutzhaus in Ostdeutschland

Gewalt, Vernachlässigung und Missbrauch in jungen Jahren hinterlässt in Kinderseelen ein tiefes Trauma. Sie brauchen lange, um wieder Vertrauen zu Erwachsenen aufzubauen. Die in Haale an der Saale nun eröffnete Mattisburg ist genau auf die Bedürfnisse der kleinen Patienten zugeschnitten.

Die Mattisburg ist ein Schutzhaus für stark traumatisierte Kinder. BILD hilft e.V. hat die Ausstattung von zwei Therapieräumen übernommen. Der Bau wurde ausschließlich über Spenden verwirklicht.

Die Kinder in der Mattisburg haben in ihrem Leben schon grauenvolle Erfahrungen machen müssen. Sie wurden zu Hause geprügelt, sexuell missbraucht oder schwerst vernachlässigt. Um die Chance zu bekommen, sich annähernd normal entwickeln zu können, benötigen sie eine sogenannte Trauma-Therapeutische Unterstützung. Genau diese bietet die Mattisburg an.

Die Mattisburg in Halle/Saale
Foto: Caritas

Das Haus bietet Platz für bis zu zwölf Kinder im Alter von vier bis elf Jahren. 19 Erzieher, Psychologen und Therapeuten kümmern sich um die betroffenen Kinder und versuchen herausfinden, was die Ursache für ihr Trauma ist, um dieses zu bearbeiten. Dafür kooperiert das Kinderschutzhaus mit der Kinder- und Jugendpsychiatrie des Krankenhauses St. Barbara.

Wie lange die Kinder in der Mattisburg bleiben, hängt von ihnen selbst und dem Behandlungserfolg ab. In Zusammenarbeit mit dem für das Kind zuständige Jugendamt spricht das Haus eine ausdrückliche Empfehlung für die weitere Unterbringung und notwendige Therapien aus, damit die Kinder dauerhaft in einem behüteten Umfeld groß werden.

Bundesweit gibt es die „Mattisburg“ bereits in Hamburg und Hannover. Die Mattisburg in Halle ist die erste in Ostdeutschland. Das Haus wird von der Caritas betrieben.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH