Drei Millionen Euro für Kinder in der Krise

Unsere kleinsten Corona-Helden sind die größten Verlierer der Pandemie! Millionen Kinder leiden still unter Schulschließungen und Kontaktverboten.

Dank Ihrer Spenden kann EIN HERZ FÜR KINDER die kleinen Helden unterstützen und wieder zum Lächeln bringen! Die BILD-Hilfsorganisation hat inzwischen fast 3 Millionen Euro für weltweite Projekte ausgegeben, die Kindern in der Krise helfen.

Fünf wichtige Projekte:

„Die Tablets waren lebensnotwendig für die Zukunft der Kinder“

Strahlende Kinderaugen in der Arche in Berlin-Hellersdorf: Dank 500 Tablets, die von EIN HERZ FÜR KINDER gesponsert wurden, können die Schützlinge hoffnungsvoll in die Zukunft blicken!

Wolfgang Büscher (61), Sprecher der Arche: „Viele Arche-Kinder hatten keine Endgeräte, um während der Pandemie am Unterricht teilzunehmen. Anfangs haben wir viele Kinder gesehen, die übers Handy ihre Hausaufgaben machen mussten. Die Tablets waren lebensnotwendig für die Zukunft der Kinder.“ 

Dank der BILD-Hilfsorganisation kann Djamal (10) aus Hellersdorf endlich wieder am Unterricht teilnehmen: „Ich finde das mit den Tablets total cool, weil man die für die Schule benutzen kann. Wir bekommen die Aufgaben für Schule immer digital, die könnte ich sonst nicht machen.“

Und: Die Arche gibt’s dank EIN HERZ FÜR KINDER jetzt auch im Internet!

Wolfgang Büscher zu BILD: „Wir haben 27 Standorte und bauen gerade noch einen weiteren, wichtigen Standort im Internet auf. Die virtuelle Arche ist deutschlandweit für alle Kinder da, die Hilfe brauchen.“

Die BILD-Hilfsorganisation fördert die erste Mitarbeiterin der virtuellen Arche, die für die Schützlinge und ihre Probleme übers Netz erreichbar ist.

„Sommerferien-Boxen für Mini Stipendiaten“

Eine „Sommerferien-Box“ für jedes Kind, gefüllt mit Spielzeug und Büchern – dieses Geschenk gibt es für die kleinen „Münchner Kindl“-Stipendiaten der Grundschule Sankt-Martin-Straße in München.

EIN HERZ FÜR KINDER finanziert das Sommerprogramm der Roland Berger Stiftung für sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.

Projektleiterin Theresa Streicher (26) zu BILD: „Durch die Corona-Pandemie sind viele Unterrichtsstunden ausgefallen und große Lerndefizite entstanden. Mit der Hilfe von ,Ein Herz für Kinder‘ können wir jetzt den Schülern im Sommer Lerncamps anbieten. Damit auch der Ferien-Spaß nicht zu kurz kommt, gibt es Ausflüge, Zoo-Besuche und ein Fußballcamp mit Abschlussturnier steht auf dem Programm.“

Die Zweitklässler Isra (8) und Fatawu (8) freuen sich über die Unterstützung beim Lernen Foto: Stefan M. Prager


Das Kinder- und Jugendzentrum Meschenich Köln bleibt auch während der Pandemie das zweite Zuhause

Das Kinder- und Jugendzentrum Meschenich Köln ist für die Geschwister Lisabona (7) und Gabriela (9) auch in der Corona-Pandemie ein zweites Zuhause!

Dank EIN HERZ FÜR KINDER können die kleinen Helden vom „Kölnberg“, einer Hochhaussiedlung in der 4000 Menschen aus 80 verschiedenen Kulturen zusammenkommen, die Nachmittagsbetreuung im Jugendzentrum weiterhin besuchen.

Azbiye Kokol (49), die Leiterin des Zentrums: „Wir konnten Hygieneartikel und Schutzwände anschaffen, damit wir immerhin 45 Kindern täglich den Besuch in unserer Einrichtung ermöglichen können.“

Pauken, essen, spielen – vor der Pandemie kamen täglich rund 150 Kinder in die Nachmittagsbetreuung!

Kokol zu BILD: „Coronabedingt mussten wir kreativ werden. Damit wir in Kontakt mit den Kindern bleiben, bieten wir jetzt auch eine digitale Kinderbetreuung an.“

Die BILD-Hilfsorganisation macht’s möglich: Sie unterstützt das Jugendzentrum bei den Honorarkosten für Homeschooling und Kinderbetreuung. Azbiye Kokol: „Das hilft unglaublich weiter: So können wir für die Kinder das Beste aus dem Pandemie-Alltag rausholen.“

Erzieherin Sinem Karip (29) hilft Gabriela (9) bei den Hausaufgaben: Danke der Schutzwände, die von EIN HERZ FÜR KINDER gesponsert wurden, ist die Betreuung auch unter Pandemie-Bedingungen möglich Foto: Patric Fouad

„EIN HERZ FÜR KINDER hat Laptops für uns angeschafft“

Schwer haben es viele Kinder, die vom Kahuza e.V. in Halle/Saale betreut werden, auch vor der Pandemie gehabt. Corona hat ihr Leben aber noch viel mehr durcheinander gebracht! Ist Homeschooling für alle Familien eine besondere Herausforderung, wird es in sozialen Brennpunkten oft zur Katastrophe!

„EIN HERZ FÜR KINDER hat Laptops und Server für uns angeschafft“, so die Vorstandsvorsitzende des Vereins mit Kita, Hort und Tagesbetreuung für Kinder zwischen 0 und 13 Jahren. Tina Witkowsky hat die Einrichtung vor 16 Jahren gegründet.

Sie erzählt: „Nun können die Kinder bei uns betreut ihre Hausaufgaben machen und üben. Sie wechseln sich an den zehn Geräten ab. Außerdem können wir mit der finanziellen Unterstützung eine Grundschule mit vielen bedürftigen Kindern einmal die Woche mit frischem Obst versorgen. Die Kinder sind happy, wir sind happy.“

Für Ella (6) und die anderen Kinder, die den Verein Kahuza e.V besuchen, aus Halle/Saale gibt es dank EIN HERZ FÜR KINDER einen gesunden Snack während der Nachmittagsbetreuung Foto: Maike Glöckner

Angewiesen auf Spenden, ist die Arbeit bei Kahuza e.V. durch Corona zusätzlich erschwert worden. „Mindestens 20000 Euro brauchen wir jährlich. Doch gerade haben viele Unterstützer selbst Geldsorgen“, so die Chefin.

„Wir sind per Chat für die Kinder da“

Psychologen schlagen seit Anfang 2020 Alarm! „Seit Januar melden sich immer mehr Kinder und Jugendlichen mit akuten suizidalen Gedanken“, sagt Melanie Eckert (32), Berliner Psychologin und Mitgründerin von Krisenchat.de.

Das wichtige Projekt bietet bereits rund 5000 Beratungen pro Monat psychosoziale Unterstützung per Chat. Geschäftsführer Kai Lanz (19) zu BILD: „Wir schätzen, dass der Beratungsbedarf sogar rund 100- bis 500-mal größer ist.“

Rund 300 Ehrenamtliche und 14 Festangestellte helfen Kinder und Jugendlichen, die unter psychischen Belastungen oder häuslicher oder sexueller Gewalt leiden. Kai Lanz weiß: „Das ist extrem wichtig, die sozialen Strukturen und Ansprechpartner in der Schule oder in der Freizeit sind durch die Corona-Pandemie weggebrochen. Wir sind per Chat da, wenn Kinder nicht mehr weiterwissen.“

Die BILD-Hilfsorganisation EIN HERZ FÜR KINDER fördert Schulungen für psychologisches Fachpersonal und die Begleitung der ehrenamtlichen Berater.

Sie wollen Kinder in der Corona-Krise unterstützen?

Dank Ihnen konnte die BILD-Hilfsorganisation EIN HERZ FÜR KINDER vielen Kindern helfen – doch das Leid der Kleinen und der Bedarf in der Krise sind noch viel größer. Mit Ihrer Spende können Sie wichtige Projekte in Deutschland und weltweit unterstützen, die den Kleinsten das Leben in der Pandemie erleichtern. Bitte helfen Sie uns, zu helfen.

BILD hilft e.V. Ein Herz für Kinder

IBAN: DE60 2007 0000 0067 6767 00

BIC: DEUTDEHH

Oder spenden Sie online unter www.ehfk.de oder unter www.paypal.me/einherzfuerkinder

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH