Drinor kämpft gegen den Blut-Krebs

Sein Kopf ist ganz kahl, die Haut blass. Der Kampf gegen den Krebs hat Drinor (14) schwer gezeichnet. Während andere Jungs in seinem Alter zur Schule gehen, Fußball spielen und einfach nur Spaß haben, musste der Junge aus dem Kosovo sich dem wohl härtesten Kampf seines Lebens stellen.

Vor einem Jahr stellten die Ärzte bei Drinor akute lymphatische Leukämie fest. Zuvor klagte der Junge immer wieder über Schmerzen in den Gelenken, war ständig müde und schlapp.

In Prizren wurde er anbehandelt, doch die Medizin ist in dem südosteuropäischen Land längst nicht auf dem neuesten Stand, um gezielt und wirksam gegen die lebensbedrohliche Erkrankung vorgehen zu können.

Drinors einzige Chance im Kampf gegen den Krebs: Eine Behandlung im Ausland. Der Verein „Mutter Teresa e.V.“ stellte deshalb als Soforthilfe einen größeren Geldbetrag bereit, damit Drinor am Klinikum Kassel zunächst mit einer hoch dosierten Chemotherapie behandelt werden konnte.

Leider kam es dabei zu Komplikationen und Infektionen, wodurch inzwischen alle Gelder aufgebraucht wurden.

Die Eltern baten „Ein Herz für Kinder“ um Hilfe, damit die Behandlung von Drinor in Kassel fortgesetzt werden kann. Die Hilfsorganisation ließ den tapferen Jungen in seinem Kampf gegen den Krebs nicht allein und half dem Jungen dabei, den Feind in seinem Blut besiegen zu können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH