Traurig, unglücklich, herzkrank!

Eugeni (6) – von seinen Eltern Margarita (40), und Alexander (41) liebevoll Jenja genannt – ist ein trauriger, unglücklicher Junge. Er würde so gerne mit seinen Freunden spielen und toben, doch durch einen schweren angeborenen Herzfehler ist er dazu nicht in der Lage.

Die meiste Zeit sitzt er zu Hause, weil er körperlich nicht mehr belastbar ist und sich nach einem lebensbedrohlichen Kreislaufkollaps nun noch mehr schonen muss.

Verzweifelt haben die Eltern in Krigisien nach Ärzten gesucht, die in der Lage wären, ihren Sohn zu behandeln. Doch leider ist dies in dem osteuropäischen Land, in dem die medizinischen Standards weit zurückgeblieben sind, nicht möglich. Keiner der Ärzte kann den Eltern Hoffnung machen, dass die Operation komplikationslos verläuft und der Herzfehler behoben werden könnte.

Da Margarita und Alexander große Angst haben ihren Sohn zu verlieren und ihnen gleichzeitig das Vertrauen in die kirgisischen Ärzte fehlt, haben sie Kontakt mit dem Herz- und Diabeteszentrum Nordrheinwestfalen aufgenommen, wo Kardiologen bereit stehen, um Jenja zu operieren.

Leider ist die Behandlung in Deutschland auch mit enorm hohen Kosten verbunden, die die Eltern allein nicht aufbringen können. Sie haben gerade genug zum Leben, das Geld könnten sie selbst in 10 Jahren nicht aufbringen. Und da könnte es für Jenja auch schon zu spät sein, denn die Operation am Herzen wird immer dringender, da der Zustand des Jungen sich immer mehr verschlechtert.

„Ein Herz für Kinder“ ist sofort bereit zu helfen und sichert die Hälfte der benötigten Gelder zu. Die Eltern hoffen nun, den Rest durch andere Spender zusammenzubekommen, damit ihrem geliebten Sohn so schnell wie möglich in Deutschland geholfen werden kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH