Baby Fedor lebte in großer Gefahr

Solange haben sich Wladimir und Elena ein Kind gewünscht, um endlich eine richtige kleine Familie sein zu können.

Am 5. Mai war es soweit: Der kleine Fedor wurde geboren, das Glück der Familie, die sich so auf ein Leben zu dritt freute, war perfekt.

Doch schon einen Tag später wandelte sich die große Freude und tiefe Sorge, denn die Ärzte in Russland stellten bei dem Neugeborenen einen schweren Herzfehler fest.

Noch schlimmer jedoch war, dass in Fedors Heimat die lebensrettende Operation nicht durchgeführt werden konnte. Die ganze Hoffnung der Eltern lag nun bei den Spezialisten des Deutschen Herzzentrums Berlin. Sie sagte den verzweifelten Eltern, dass Fedor in Deutschland operiert und damit gerettet werden kann.

Allerdings kostete die Behandlung rund 30 000 Euro, die die Eltern nicht aufbringen konnten. Mühsam haben sie 5000 Euro zusammen gesammelt. „Ein Herz für Kinder“ sagte weitere Unterstützung zu.

Elena: „Danke, dass Sie unserer Familie geholfen haben, wieder glücklich zu sein. Wir können uns ein Leben ohne Fedor nicht mehr vorstellen.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH