Komplizierte Wirbelsäulen-OP

Seit früher Kindheit ist Felicia (14) schwer krank. Als das Mädchen aus Moldawien ein Jahr alt war, stellten die Ärzte fest, dass sie am Marfan-Syndrom sowie einer schweren Skoliose leidet. Alle Therapieversuche brachten keinen Erfolg. Mutter Eleonora: „Es wurde die Meinung geäußert, die Behandlung Felicias wäre sinnlos und nur eine Zeit- und Geldverschwendung für mich – lang hätte das Baby nicht mehr zu leben.“

Die Mutter war geschockt, gleichzeitig aber wusste sie, dass sie ihr Kind niemals aufgeben würde – egal was die Ärzte sagten. Da es in Moldawien keine wirkliche Hilfe für das Kind gab, wandte sich die Mutter ein Moskauer Krankenhaus, wo endlich eine richtige Therapie eingeleitet wurden. Zunächst musste sich das Mädchen zwei komplizierten Augen-Operationen unterziehen, die alle finanziellen Reserven der allein erziehenden Mutter aufbrauchten.

Um die Skoliose zu behandeln benötigt Felcia nun eine komplexe Operation an der Wirbelsäule. Es soll eine Titan-Konstruktion in die Wirbelsäule zur Stabilisierung implantiert werden.

Die Mutter brauchte so schnell wie mögliche finanzielle Unterstützung: „Eine Verzögerung dieses Eingriffes wird zum unumgänglichen Zusammendrücken der inneren Organe führen, und ihr Herz und die Lunge, die jetzt schon geschwächt sind, könnten eine spätere Operation nicht überstehen.“

„Ein Herz für Kinder“ hilft sofort. Eleonora: „Ich bin unendlich dankbar für diese Unterstützung.“

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH