Franciszek muss dringend operiert werden

„Ihr Sohn wird mit einem schweren Herzfehler auf die Welt kommen!“

Diese Nachricht der Ärzte war ein großer Schock für die schwangere Wioleta (28). Alle Hoffnungen auf ein unbeschwertes, junges Familienglück wurden mit einem Schlag zunichte gemacht.

2009 wurde die Prognose der Ärzte bittere Realität: Francizek kam mit einer schweren Krankheit, dem hypoplastischen Linksherzsyndrom, auf die Welt. Bei dieser Erkrankung handelt es sich um mehrere auftretende Fehlbildungen des Herzens und der angeschlossenen Hauptschlagader. Ohne adäquate Operationen sind die Lebenserwartungen sehr gering.

Da Francizek in seiner Heimat Polen nicht geholfen werden konnte, wandten sich die Eltern an das Universitätsklinikum in München. Dort wurde der kleine Junge schon zwei Mal operiert.

Nun steht die dritte und letzte OP an, doch der jungen Familie ist das Geld ausgegangen. In ihrer Verzweiflung und Sorge um ihr geliebtes Kind, nahmen die Eltern Kontakt zur BILD-Hilfsorganisation auf. „Ein Herz für Kinder“ erklärte sich bereit, einen Teil der Kosten für die letzte, notwendige Herz-OP zu übernehmen, in der Hoffnung, dass die junge Familie bald ein glückliches, sorgenfreies Leben führen kann.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH