Ein kleines Herz ist gerettet

In letzter Sekunde konnte ein kleines Herz gerettet werden. Georgij (4 Monate) landete kurz vor Silvester mit dem Ambulanz-Flieger in Deutschland. Am Flughafen in Berlin empfingen ihn mehrere Notärzte, die ihn mit Blaulicht ins Deutsche Herzzentrum brachten, wo er sofort operiert wurde.

Die dramatische Rettung glückte – das Wohl schönste Geschenk im Neuen Jahr für die ganze Familie.

Als Georgij in Kaliningrad zur Welt kam, stellten die Ärzte direkt nach der Geburt bei ihm einen schweren Herzfehler fest. Er verbrachte mehrere Wochen auf der Intensivstation, doch sein Zustand verbesserte sich nur ganz langsam.

Immer wieder litt er unter schwerster Atemnot, lief blau an, konnte nichts mehr essen und magerte ab. Kurz vor Weihnachten dann der Schock: Georgijs Atmung setzte aus. Die Ärzte schafften es, das Baby zu retten, doch der Junge musste seitdem künstlich beatmet werden. Nur noch eine schnelle Operation konnte ihn jetzt retten.

Da die Mediziner in Russland den schweren Eingriff nicht vornehmen konnten, erklärten sich das Deutsche Herzzentrum Berlin bereit, den Jungen zu operieren.

Mit Unterstützung des Vereins „Ein Recht auf Leben e.V.“ und „Ein Herz für Kinder“ gelang es schließlich, dass Georgij mit einem Rettungsflug nach Deutschland gebracht und von den besten Spezialisten operiert werden konnte.

Inzwischen hat das Baby den Eingriff gut überstanden. Nach einigen Wochen der Rehabilitation wird der Junge ganz gesund zusammen mit seinen Eltern nach Russland zurück kehren können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH