Glib kam mit einem Nierentumor zur Welt

Vor drei Monaten hat der kleine Glib in der Ukraine das Licht der Welt erblickt. Für Irina und Oleksandr (23) war das der glücklichste Moment in ihrem Leben. So sehr hatten sie sich auf ihr erstes Kind gefreut. Sie konnten nicht ahnen, dass mit diesem Tag auch eine Zeit schlimmster Ängste und Sorgen beginnen würde.

Kaum waren die jungen Eltern mit ihrem Sohn zu Hause, musste er sich immer wieder übergeben. Glib weinte nur noch und war durch nichts zu beruhigen. Sofort suchten Irina und ihr Mann das Krankenhaus auf. Die Ärzte führten eingehende Untersuchungen durch und fanden dabei einen bösartigen Tumor in der Niere.

Für die Eltern brach von einer auf die andere Sekunde die Welt zusammen, denn die Ärzte machten ihnen wenig Hoffnung, das Geschwür erfolgreich operieren zu können.

In ihrer Verzweiflung wandten sich Irina und Oleksandr an das Uniklinikum Köln. Nach Sichtung der Befunde machten die Ärzte den Eltern Hoffnung und erklärten sich bereit, Glib zu operieren.

Da die Eltern so schnell nie das Geld für die OP zusammenbekommen hätten, half „Ein Herz für Kinder“ sofort. Am 28. Juli, genau 3 Monate nach seiner Geburt, wurde Glib operiert. Die Eltern hoffen, dass dieser Eingriff das Leben ihres Sohnes gerettet hat.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH