Geräte für die leere Turnhalle

Die Grundschule Moselweiß in Koblenz bietet 119 Schülern und Schülerinnen im Alter von 5 bis 11 Jahren ein pädagogisches Zuhause. Die Kinder, die aus vielen verschiedenen Nationen stammen, haben, seit vor 5 Jahren der Gymnastikraum wegen baulicher Mängel geschlossen wurde, nur noch wenige Möglichkeiten, durch körperliche Ertüchtigung den Schulalltag zu entfliehen und Stress abzubauen.

Für den Sportunterricht bei gutem Wetter gibt es eine große Wiese mit Sprunggrube und Klettergeräten. Doch gibt es auf dem Schulgelände keinen brauchbaren Turnraum. Ein notdürftig hergerichteter Raum im Keller der Schule musste nach dem Hochwasser und dadurch entstandenem Schimmel ebenfalls geschlossen werden. Daher findet der Sportunterricht für die 3. und 4. Klassen in der Halle eines örtlichen Turnvereins statt. Die Kinder müssen erst durch den ganzen Vorort laufen, dabei kreuzen sie zwei Hauptstraßen, sodass nicht nur viel Zeit vom Sportunterricht verloren geht, sondern auch eine erhebliche Gefahr für die Sicherheit der Kinder besteht.

Der Bau der neuen Turnhalle wird als Aufstockung auf einen Anbau der Grundschule durchgeführt und von der Stadt Koblenz finanziert. Das Geld, welches der Förderverein der Schule für neue Turngeräte eingeplant hatte, musste für Schallschutzvorkehrungen aufgewendet werden, sodass die Kinder nun eine leere Turnhalle ohne Geräte vorfanden. Hier sprang „Ein Herz für Kinder“ ein und spendete unter anderem eine Sprossenwand, Turnmatten und eine Kletterwand.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH