Herzkranker Hanna droht Schlaganfall

Hanna (13) ist blass und schmal im Gesicht – die Folgen eines schweren Herzfehlers, an dem sie seit ihrer Geburt leidet.

Das Mädchen aus Weißrussland hat seitdem viel Zeit im Krankenhaus verbracht. Schon mit zwei Jahren musste sie drei Mal operiert werden. Aufgrund der Schwere ihrer Erkrankung konnten die Ärzte nur in Etappen den Herzfehler korrigieren. Die Operationen nahm damals Professor Malec, der seinerzeit noch in Krakow (Polen) arbeitete.

Er bereitete Hannas Mutter Zhana (35) darauf vor, dass es immer wieder passieren kann, dass ihre Tochter kardiologisch behandelt werden muss.

Genau dieser Fall ist jetzt eingetroffen. Hannas Zustand hat sich dramatisch verschlechtert. Ihre Herzklappe muss erneuert werden. Und das so schnell wie möglich. Denn jede Anstrengung ist für das Mädchen zu viel. Im schlimmsten Fall könnte sogar ein Schlaganfall drohen.

Momentan ist das Mädchen zu schwach, um in die Schule zu gehen. Sie wird von ihren Lehrern zu Hause unterrichtet. Das hilft ihr zwar, um nicht zuviel Lernstoff zu verpassen, dennoch ist sie sehr traurig, denn nur zu gerne wäre sie wieder mit ihren Schulkameraden zusammen.

Zhana ist unermüdlich bemüht Spenden zu sammeln, um ihrer Tochter die Behandlung bei Professor Malec, der inzwischen am Uniklinikum München tätig ist, zu ermöglichen. Sie selbst hat kein Geld mehr. Um die früheren Operationen bezahlen zu können, hat sie bereits alles verkauft – inklusive der Wohnung.

„Ein Herz für Kinder“ unterstützt das tapfere Mädchen und stellt einen Großteil der Behandlungskosten bereit. Die Mutter hofft jetzt, so schnell wie möglich nach München reisen zu können, damit Hannas Herz endlich wieder gesund wird.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH