Neue Küche für das „Haus Debora“

Der Orden der Schwestern vom Guten Hirten führt in München eine Jugendeinrichtung. Das „Haus Debora“ ist für bis zu vierzehn sehr junge werdende oder alleinerziehende Mütter ab einem Alter von zwölf Jahren.

Meist haben die jungen Mütter keinerlei familiären und sozialen Rückhalt, sind mit ihrer frühen Mutterschaft völlig überfordert oder leiden an psychischen und psychosozialen Auffälligkeiten. Ziel der Schwestern vom Guten Hirten ist es die Mutter-Kind-Beziehung zu stärken, sowie die Erziehungs- und Pflegekompetenz der Mütter zu stärken um den Kindern so ein gesundes Aufwachsen zu ermöglichen.

In Deutschland gibt es ein immer steigenderes Bedürfnis nach Unterbringungsplätzen für junge Schwangere und Mütter. So beträgt die Wartezeit auf einen Platz im „Haus Deborah“ schon bis zu einem Jahr. Die Schwestern, die diese Jugendeinrichtung betreuen, möchten aber noch mehr jungen Mädchen schnell helfen, so dass das „Haus Deborah” um fünft stationäre Betreuungsplätze, sowie um eine Küche erweitert werden soll.

Dank der Spendenmittel der Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ konnte die neue Gemeinschafts- und Gruppenküche finanziert werden. Sie dient nun als täglicher Treffpunkt für die jungen Mütter und bietet ganz neue Möglichkeiten der Betreuung, Versorgung und Nutzung im täglichen Leben.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH