Hirnblutung – Janaya (3) schwebt in akuter Lebensgefahr

Die Familie wollte zwei Wochen Badeurlaub am Meer machen, Sommer, Sonne und Strand genießen. Doch plötzlich kippte Tochter Janaya (3) um. Jetzt liegt sie in Bulgarien im Krankenhaus, ihre Familie bangt um Janayas Leben!

Anfang August fliegt Mutter Alexandra (40) aus Baden-Württemberg mit Sohn Maik (16) und Tochter Janaya nach Varna, von hier geht es weiter zum Goldstrand am Schwarzen Meer. Vater Ingo (41) muss zu Hause bleiben – der Polier hat keinen Urlaub bekommen.

Die ersten zehn Tage laufen wie geplant – bis Janaya vergangenen Sonnabend plötzlich im Hotel hohes Fieber bekommt, ohnmächtig wird. Ein Notarzt bringt das Mädchen in die Uniklinik in Varna.

Sie wird sofort operiert. Die dramatische Diagnose: Hirnblutung – verursacht durch einen tischtennisballgroßen Tumor im Kopf!

Am Dienstag die zweite OP. „Eigentlich wollten die Ärzte den Tumor komplett entfernen“, so der Papa. „Aber er liegt in der Mitte der Stirn, sie konnten nur vier Zentimeter des Geschwürs herausschneiden.“ Janaya liegt auf der Intensivstation, wird beatmet, ist nicht ansprechbar.

Mutter Alexandra: „Ich habe schreckliche Angst. Die Verständigung hier in Bulgarien ist ganz schwierig, wir wollen Janaya unbedingt in Deutschland weiterbehandeln lassen.“

Ingo und Alexandra mit Tochter Janaya (3) vor dem Urlaub

Das Problem: Die Familie hat keine Auslandsversicherung, der Transport kostet rund 20 000 Euro.

Die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ unterstützt die Familie bei den Kosten des Transports – wann Janaya verlegt werden kann, ist aber noch unklar aufgrund ihres kritischen Zustandes.

(Text: Alexandra zu Castell-Rüdenhausen)

Wir wünschen der kleinen Janaya ganz viel Kraft!

 

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH