Frühförderzentrum für behinderte Kinder

Eine Frühforderung von behinderten Kindern gibt es in Bosnien-Herzegowina nicht und somit ist auch die praktische Arbeit mit behinderten Kindern unbekannt in dem südosteuropäischen Land.

Umso wichtiger erschien es deshalb dem Verein „Humanost Lebenshilfe Plauen Societas Humanitas“ in Maglaj in Zusammenarbeit mit einheimischen Mitarbeitern ein „Frühförderzentrum für behinderte Kinder“ zu etablieren. Hier sollen betroffene kleine Patienten gezielt gefördert werden, um ihr Leben so gut wie möglich zu erleichtern.

Gerade das kindliche Gehirn ist noch am Beginn der Ausdifferenzierung, sodass eine frühe Stimulation die Möglichkeit gibt, Schädigungen zu kompensieren.

Im Kanton Zenica-Doboj leben rund 400 000 Einwohner. Rund 1000 Kinder leben mit einer Behinderung und können in dem Zentrum nun ganzheitlich gefördert, behandelt, unterstützt und begleitet werden, sobald alle Bauarbeiten abgeschlossen sind.

Die Ziele: Entwicklungspotentiale ausschöpfen, Selbstgestaltungskräfte wecken, vorhandene Behinderungen mindern, die Integration in Kindergarten und Schule vorber eiten, die Familien entlasten. Dafür stehen Psychologen, Ergotherapeuten, Sozialpädagogen, Ärzte, Logopäden für die stationäre und ambulante Betreuung zur Verfügung.

Ein Großteil der Kosten für das Projekt konnte gedeckt werden, allerdings fehlten immer noch Gelder für die Ausstattung oder beispielsweise die Anschaffung eines Autos um in der ambulanten Versorgung auch Familien aus abgelegenen, teils bergigen Regionen zu erreichen.

Hier half „Ein Herz für Kinder“ und schenkt damit den betroffenen kleinen Patienten die Möglichkeit, besser mit ihren Handicaps leben zu können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH