Kleines Herz, halte durch

Das kleine Herz von Ianne (2) rast. Sie hat keinen Appetit mehr, verliert immer mehr Gewicht. Eine ernste Situation, die zu eskalieren droht, wenn sie nicht ganz schnell Hilfe bekommt.

Dabei fing alles harmlos an: Nach der Geburt bekam das kleine philippinische Mädchen immer wieder Erkältungen und starken Husten. Die Eltern dachten sich, es sei nichts Ernstes, doch der Arzt konnte diese Vermutung nicht bestätigen.

Die Atmungsprobleme von Ianne resultierten aus einem angeborenen Herzfehler, der dringend behandelt werden muss. Wenn sie nicht in den nächsten Monaten operiert wird, dann wird sie das Schulalter nicht erleben – so die schockierende Prognose des Arztes. 

Für die mittellose Familie brach eine Welt zusammen, denn sie wussten nicht, wie sie eine Herz-OP für ihr todkrankes Kind finanzieren sollten.

Iannes Vater ist arbeitslos, die Mutter arbeitet für einen Hungerlohn in einem abgelegenen Bergdorf als Lehrerin. Weil der Weg so weit ist, kann sie ihr krankes Kind ohnehin nur am Wochenende sehen. Die Eltern haben nicht einmal das Geld für dringend benötigte Medikamente.

Das „Deutsche Kinderherzzentrum“ und „Ein Herz für Kinder“ schalten sich ein, als sie von dem dramatischen Fall hören. Beide Institutionen stellen die Behandlungskosten für Ianne am „Philippine Heart Center“ von Dr. Reganion bereit.

Der Wettlauf mit der Zeit scheint gewonnen, denn endlich ist Rettung in Sicht. Wenn die OP erfolgreich verläuft, wird Ianne ein ganz normales Leben ohne gesundheitliche Einschränkungen führen können.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH