„Ein Herz für Kinder“-Mädchen Iasmina geheilt

Die Ärzte hatten die kleine Iasmina (8) schon aufgegeben – das Kind aus Rumänen hatte ein Loch im Herzen Zwei Operationen waren notwendig, um ihr Leben zu retten. Doch die Eltern hatten kein Geld dafür, sie lebten in einer Lehmhütte von 30 Euro im Monat. Sie durchsuchen Müllhalden nach Metall und Papier, um durch den Verkauf ein wenig Geld fürs Überleben zu bekommen. Eine teure Herz-OP ist unbezahlbar.

Das war vor drei Jahren, eigentlich wäre Iasmina heute nicht mehr am Leben.

Doch jetzt steht fest: DAS MÄDCHEN IST HEUTE GEHEILT!

Viele Menschen haben zu diesem Wunder beigetragen. Einer davon ist Ex-Promi-Wirt Pino Fusaro (50). Er machte die BILD-Hilfsorganisation „Ein Herz für Kinder“ auf das Mädchen aufmerksam.

Spendengelder finanzierten im März 2010 die lebensrettende Herz-OP in München, eine zweite Operation folgte letztes Jahr. Fusaro: „Ich bin unglaublich froh, dass alles so gut gelaufen ist. Ohne ‚Ein Herz für Kinder‘ wäre das nicht möglich gewesen.“

Jetzt traf Iasmina ihren Retter wieder, kam mit ihrer Mutter Santa (35) nach Nürnberg für eine wichtige Nachuntersuchung im Preventive Care Center.

Geschäftsführerin Sue Seifert (43), die Iasmina kostenlos behandeln lässt: „Wir haben eine Kernspin- und Ultraschall-Untersuchung gemacht. Alle Ergebnisse waren toll – ein kleines Wunder.“

Iasmina ist sogar so fit, dass sie in ihrer Heimat zur Schule geht, endlich ein ganz normales Kinderleben führt. Iasmina zu BILD: „Mir geht‘s gut. Am liebsten spiele ich mit meinen Puppen.

„Ein Herz für Kinder“

BILD hilft e.V. „Ein Herz für Kinder“
Spendenkonto 067 67 67
Deutsche Bank Hamburg | BLZ 200 700 00
IBAN DE60 2007 0000 0067 6767 00 | BIC DEUTDEHH